Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Projekte / Neue Nachrichten aus unseren Hilfsprojekten 2018 / Ukraine

Ukraine

Aus der Missionsschrift Nr. 256 vom August  2017:

Ukraine: Hilfe mit Wort und Werk

Wenn der HERR führt und bewahrt…

Nach umfangreichen Vorbereitungen und etlichen Verzögerungen wegen Zollformalitäten konnten Ende Juli im Missionszentrum in Biberstein / Schweiz drei große Lastwagen mit Schriften und Hilfsgüter beladen werden und in die Ukraine fahren. Schon seit mehreren Monaten erwarteten unsere Glaubensgeschwister und Mitarbeiter in der Ukraine diese wertvolle Fracht.
Ganz besonders freuten sie sich auf die 2,4 Millionen Traktate und Schriften in Ukrainisch und Russisch.

ukraine_1708_1.jpg

 

   Unser Schriften- und Hilfsgüterlager in der
   Schweiz war voll mit russischen und
   ukrainischen Traktaten und verschiedenen
   Hilfsgütern für den täglichen Gebrauch,
   aber auch für besondere Projekte wie
   Bibelschule und Gemeindezentren.

 

 

 

 

 

Zu unzähligen Empfängern des gedruckten Wortes hat der HERR in der Vergangenheit gesprochen, viele haben ihr Leben dem Sohn Gottes übergeben. Hunderte Gemeinden, mit welchen FD Ukraine in Kontakt steht, warten bereits auf diese Traktatlieferung.
Für viele Gemeinden sind Traktataktionen fester Bestandteil ihrer evangelistischen Tätigkeiten. Sie sehen den Wert biblisch fundierter Schriften und schätzen christuszentrisches Verteilmaterial.
Nebst der geistlichen Hilfe mit dem gedruckten Wort wurden mit diesen drei Lastwagen auch dutzende Tonnen Hilfsgüter mitgeschickt.
Viele Christen in der Ukraine, besonders in den Kriegsgebieten in der Ostukraine, leiden Mangel. Kleider und Schuhe, Decken und Matratzen, Betten und Haushaltsgegenstände gehörten ebenso zur Lieferung wie Unterrichtshilfen für die Bibelschule und Unterstützung für die Gemeindearbeit. Auch die mitgelieferte Heizung und ein Warmwasserspeicher sowie verschiedene medizinische Gerätschaften sind sehr hilfreich. Dank mehreren Druckmaschinen und Maschinen der Druckvorstufe und zur Weiterverarbeitung können unsere Mitarbeiter in der Ukraine gewisse Schriften bald selber herstellen.

ukraine_1708_2.jpg

 

Mit vereinten Kräften wurden die Lkws beladen: von der graphischen Maschine bis zur Heizung.

 

 

ukraine_1708_3.jpg


Ganz herzlich danken wir allen Missionsfreunden, welche diese Transporte im Gebet mitgetragen haben. Bei der Vorbereitung, beim Beladen der Lastwagen wie auch auf der Reise durften wir Gottes schützende Hand und Seine Bewahrung erleben. Einmal mehr hat der HERR gezeigt, dass Er größer und stärker als alle Schwierigkeiten und Unwegsamkeiten ist. Ja, Jesus ist Sieger! Bitte betet auch für die Weiterverteilung der Hilfsgüter und die Verbreitung der Schriften. Möge der HERR durch diese Hilfe mit Wort und Werk viel Ewigkeitsfrucht wirken.

 

Hier können Sie die komplette Missionsschrift lesen


 

Aus der Missionsschrift Nr. 250 vom Februar 2017:

Die Lage in der Ukraine ist angespannt. Aber der HERR schenkt offene Herzen für das Evangelium. Im ganzen Land stehen wir in Kontakt mit mehreren Hundert Gemeinden, welche unsere Traktate und Kalender weitergeben. Unser Herr Jesus Christus antwortet auf die Gebete und schenkt reichen geistlichen Segen. Gepriesen sei der HERR für alle Neubekehrten. In den letzten zwei Monaten wurden 2,7 Millionen Traktate in Ukrainisch und Russisch hergestellt, welche nun zusammen mit verschiedenen Hilfsgütern zu unseren Zweigstellen in die Ukraine gebracht werden. Es sind rund 40 Tonnen dringend benötigtes Material für die Evangelisations-, Missions-, Bibelschul- und Sozialarbeit.

Missionsteams verschiedener Gemeinden und auch die Bibelschüler in Kiew sind regelmäßig unterwegs und bringen den Menschen das gedruckte Wort Gottes.

 

Hier können Sie die komplette Missionsschrift lesen 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.