Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Traktate / Ein neuer Anfang / Pflege-Tipp

zurück zur Übersicht

Pflege-Tipp

Jesus antwortete klar: "Nicht das, was zum Mund eingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Mund herauskommt, das verunreinigt den Menschen."

BILD
(Zum Vergrößern Bild anklicken)
Artikelnummer:
48
Preis:
gratis
Bestellmenge:
Stückzahl wird jeweils auf die nächsten 10er aufgerundet.

Tragen Sie bitte die gewünschte Stückzahl je Sprache ein:

deutsch:
französisch:
holländisch:
brasilianisch:
ungarisch:

Ausführliche Details

Liebe Leserin, lieber Leser

    Zur Gesundheit tragen die meisten Menschen Sorge. Es wird dabei auf vieles geachtet: gesunde Ernährung, gesunde Wohnungen und Quartiere, gesunde Schulen und Arbeitsplätze, ebenso wie gute Hygiene und ausreichende Körperpflege. Pflege- und Kosmetikprodukte sollen dazu verhelfen, dass der Mensch gesund, frisch und ansprechend aussieht. Körperpflege und Hygiene sind nicht Erfindungen der Neuzeit. Schon im alten Israel gab es menschliche Gesetze darüber. Die Pharisäer und Schriftgelehrten stellten Jesus folgende Frage:

«Warum übertreten deine Jünger die Vorschriften der Ältesten? Denn sie waschen ihre Hände nicht, wenn sie Brot essen.»1)

Jesus antwortete klar: «Nicht das, was zum Mund eingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Mund herauskommt, das verunreinigt den Menschen.»2) Dazu erklärte Er Seinen Jüngern weiter: «Merkt ihr nicht, dass alles, was zum Mund hineingeht, in den Magen kommt und dann durch den Darm ausgeschieden wird? Was aber aus dem Mund herauskommt, das kommt aus dem Herzen, und das verunreinigt den Menschen. Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Hurerei, Diebstahl, falsches Zeugnis, Lästerung. Das sind die Dinge, die den Menschen verunreinigen. Aber mit ungewaschenen Händen essen, verunreinigt den Menschen nicht.»3)

Es gibt noch weit Wichtigeres als die äußerliche Hygiene: Die Hygiene des Herzens und der Seele. Wer die Pflege der Seele im ständigen Kontakt mit dem allmächtigen Gott und im regelmäßigen Lesen des Wortes Gottes vernachlässigt, ist schuldig vor dem Allerhöchsten und hat die schweren Folgen zu tragen.

Trotz äußerlicher Hygiene ist der Mensch innerlich unrein. Was verunreinigt aber den Menschen? - Gott gibt uns die eindeutige Antwort: «Was ... aus dem Herzen kommt, das verunreinigt den Menschen. (...) Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken.»3)  Diese Tatsache gilt für jeden Menschen. Wir alle neigen von Natur aus zum Bösen. Sogar in einem Menschen, der gut sein möchte, steckt noch Schlechtes. – Haben Sie das für sich persönlich schon erkannt?

Wir können versuchen, einen guten äußeren Schein zu wahren. Manchen Mitmenschen können wir etwas vorspielen, nicht aber Gott. «Der Mensch sieht auf das Äußere; der HERR aber sieht auf das Herz.»4) – Was sieht Er in Ihrem Herzen?

Mit unreinem Herzen kann niemand vor Gott bestehen. Unsere Sünde trennt uns vom heiligen Gott. Und die Folge der Sünde ist der Tod, die ewige Verdammnis. Gott liebt uns und will nicht, dass wir verloren gehen. Er hält einen Weg für uns bereit: Jesus Christus, der Sohn Gottes, hat am Kreuz Sein Leben gelassen, um uns zu erlösen. Er hat all unsere Sünden auf sich genommen und gesühnt.

Wer die Vergebung von aller Sünde durch Jesus Christus annimmt, empfängt Frieden mit Gott und kommt in tiefe Gemeinschaft mit Ihm durch den Heiligen Geist. Dafür ist nötig, dass wir unsere Verunreinigung, unsere Sünde zugeben. Der Sohn Gottes hat am Kreuz Sein Blut vergossen, um unsere von Sünde verunreinigte Seele zu reinigen. «... das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.»5) Wer sich ganz dem Herrn Jesus Christus ausliefert und Ihm vertraut, dem schenkt Er ein neues Leben: erlöst und befreit von der Sünde, erfüllt mit Friede, Freude und Zuversicht, beschenkt mit Segen, Kraft und dem ewigen Leben!

Der Herr Jesus Christus macht uns frei von bösen Gedanken, Gebundenheiten und Abhängigkeiten. «Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.»6) Der Heilige Geist gibt uns die Gewissheit der Erlösung. Wir sind ein Kind Gottes, das von seinem Himmlischen Vater getragen, beschützt, gestärkt, aufgerichtet und geliebt wird. Unser Herr Jesus Christus hilft uns im Alltag. Im Gebet dürfen wir Ihm alles sagen, was uns beschäftigt. Durch das Lesen der Bibel, des Wortes Gottes, lernen wir unseren Erlöser besser kennen, erhalten Antworten auf alle Lebensfragen und erleben die herrliche Liebe und Fürsorge Gottes.

Liebe Leserin, lieber Leser, Jesus Christus liebt Sie. Er hat auch für Sie Sein Leben gelassen. Er will Ihnen heute ein gereinigtes Herz und ein neues Leben schenken. Möchten nicht auch Sie dies erfahren und wirklich freudig, frei, innerlich ruhig und getrost werden? – Glauben Sie an den Herrn Jesus Christus und übergeben Sie Ihm Ihr Leben ganz! Tun Sie es heute, gerade jetzt! Vielleicht ist dies die letzte Gelegenheit. Lassen Sie diese nicht ungenützt verstreichen. Jesus Christus wartet auf Sie! Tiefen Frieden, echte und bleibende Freude, Zuversicht und Hoffnung und noch viel mehr hält Er für Sie bereit. Sprechen Sie jetzt zu Ihrem Erlöser!

Gebet: «Herr Jesus Christus, ich danke Dir, dass Du am Kreuz auch für mich gestorben bist, um mich zu befreien. Du bist auferstanden und lebst. Ich preise Dich für Deine große Liebe zu mir. HERR, vergib mir meine Sünden (...) und reinige mich. Ich liefere mich Dir ganz aus. Danke für das neue Leben in Dir! Ich will Dir nachfolgen und Dir vertrauen. Amen.»

Josef Schmid, Evangelist 

1) Matth. 15,2; 2) V. 11; 3) V. 17-20; 4) 1. Sam. 16,7; 5) 1. Joh. 1,7; 6) Joh. 8,36.

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.