Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Traktate / Ein neuer Anfang / Wo bist Du?

zurück zur Übersicht

Wo bist Du?

Wohin führt Dein Weg? Suchst Du nach Glück und Frieden, findest aber den Weg nicht? Es gibt nur einen richtigen Weg zum Ziel Deines Lebens. Lass ihn Dir jetzt zeigen und geh´los.

BILD
(Zum Vergrößern Bild anklicken)
Artikelnummer:
103
Preis:
gratis
Bestellmenge:
Stückzahl wird jeweils auf die nächsten 10er aufgerundet

Tragen Sie bitte die gewünschte Stückzahl je Sprache ein:

deutsch:
italienisch:

Ausführliche Details

Der beste Stadtplan nützt nichts, um sich zurechtzufinden, wenn man nicht seinen eigenen Standort kennt. Nur wer genau weiß, wo er steht, kann den richtigen Weg zum Ziel finden. Viele Menschen kommen im Leben nicht zurecht, weil ihnen ihre eigene Standortbestimmung fehlt. Wie viele sind unzufrieden und unglücklich! Sie suchen wohl nach Glück und Frieden, aber finden den Weg nicht. Die Bibel, das Wort Gottes, zeigt uns genau den richtigen Weg und auch unseren eigenen Standort. Von Adam und Eva lesen wir:
«Sie hörten die Stimme Gottes des HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam und seine Frau versteckten sich vor dem Angesicht Gottes des HERRN unter den Bäumen im Garten. Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du? Und er sprach: Ich hörte deine Stimme im Garten und fürchtete mich, denn ich bin nackt; darum versteckte ich mich. Da sprach er: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du etwa von dem Baum gegessen, von dem ich dir geboten habe, du solltest nicht davon essen? Da sprach Adam: Die Frau, die du mir zur Seite gegeben hast, die gab mir von dem Baum, und ich aß! Da sprach Gott der HERR zu Eva: Warum hast du das getan? Sie sprach: Die Schlange hat mich verführt; da habe ich gegessen!» (1.Mose 3,8-13) Wie Adam und Eva Gottes Stimme hörten, so vernehmen auch wir heute ganz klar die Stimme Gottes: «Wo bist Du?» Niemand kann dieser Frage des allwissenden Gottes ausweichen. Der HERR verlangt von jedem Menschen eine klare Antwort.
Adam und Eva versteckten sich vor Gott, weil sie Gottes Gebote bewusst missachtet hatten. Sie waren ungehorsam gegenüber den Weisungen des Allerhöchsten, der sie erschaffen und in den Garten Eden gesetzt hatte. Sie gehorchten der Schlange, dem Teufel, der sie verführte. Wie steht es bei Dir? Ist Dein Leben mit Gott in Ordnung? Hast Du Frieden mit Gott? Oder befindest Du Dich auf der Flucht vor dem heiligen Gott? – Vor Ihm können wir gar nichts verbergen. Er findet auch Dich in Deinen Sünden. «Wo bist Du?»
Gott rief die ersten Menschen nach ihrem Sündenfall. Sie kamen aus ihrem Versteck hervor. Adam antwortete auf Gottes Ruf mit einer Ausrede und schob seine Nacktheit vor. Doch diese erkannte er erst, nachdem er gesündigt hatte. Sünde macht den Menschen egozentrisch, auf sich blickend. Nimm nicht Deine ‘‘Nacktheit’’ zum Vorwand. Sage nicht, Du seist schwach und enttäuscht, darum könnest Du nicht glauben. Schiebe auch nicht Deine Depression und Deine Angst in den Vordergrund, sondern bekenne Deine Sünden. Gott kennt sie, vor Ihm ist nichts verborgen.
Wie damals dem Adam so offenbart der HERR jetzt auch Dir Deine Sünden. Suche nicht weitere Ausreden, sondern beuge Dich unter Deine Schuld. Nur wer alle seine Sünden bereut und bekennt, empfängt Erlösung durch Jesus Christus. Du weißt ganz genau, wo Du stehst, ob Du erlöst oder in Satansmacht gebunden bist. Lege alle Ausreden ab und komm zu Deinem Heiland.
Der unerlöste Mensch versucht, die Schuld auf andere abzuwälzen. Adam gab Eva die Schuld. Schiebst Du die Schuld Deiner schwierigen Kindheit, der schlechten Gesellschaft oder Deinem Ehepartner zu? Wer für seine persönliche Schuld auch nur teilweise Andere verantwortlich macht, dem fehlen echte Reue und Umkehr. Reue heißt: in sich schlagen und nicht um sich.
Adam ging noch weiter. «Die Frau, die du mir zur Seite gegeben hast ...» Adam machte es wie auch heute viele Menschen: er beschuldigte Gott. Und Du? Haderst Du mit dem allmächtigen Gott? Solange Du dies tust oder Ihm für Krieg und Elend die Schuld gibst, empfängst Du keine Vergebung der Sünden.
Auch Eva tat nicht wirkliche Buße. Sie schob alle Schuld auf die Schlange, von der sie sich verführen ließ. Wer sich vom Bösen, vom Teufel verführen lässt, ist vor Gott selber verantwortlich. Wer in Gemeinschaft mit Gott lebt, über den hat der Teufel keine Macht mehr. Jesus Christus, der Sohn Gottes, hat durch Seine Erlösungstat am Kreuz den Teufel besiegt. Du kannst Dich frei entscheiden: Willst Du Dich ganz bewusst unter die Leitung des Sohnes Gottes stellen und der Bibel glauben? – Oder willst Du Dich weiterhin vom Teufel bestimmen lassen, der Dich in die ewige Verdammnis bringt?
Der Herr Jesus Christus ruft uns zu: «Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!» (Matth. 11,28)  Jesus Christus, der selber ohne Sünde war, hat unsere Sünde auf sich genommen. Aus Liebe hat der Sohn Gottes die Strafe getragen, die wir verdient hätten. Er ist am Kreuz gestorben und hat Sein Blut zur Reinigung unserer Sünden vergossen. (vgl. Joh. 1,29)  Seine Erlösung steht allen Menschen offen. Wer von Herzen an den Herrn Jesus Christus glaubt und die Vergebung durch Sein Blut annimmt, muss sich vor dem lebendigen Gott nicht mehr verstecken, sondern darf mit Ihm in tiefe Gemeinschaft kommen. Wer sein Leben Jesus Christus übergibt, empfängt echten Herzensfrieden, bleibende Freude, Hilfe und Geborgenheit auch in Schwierigkeiten. Gott schenkt uns die Gewissheit, dass wir nach diesem irdischen Leben des ewigen Lebens in der himmlischen Herrlichkeit teilhaftig sind.
Gott ruft auch Dich! Warte nicht, bis es zu spät ist. Folge heute Seinem Ruf. (vgl. Hebr. 3,7)  Komm im Glauben mit aufrichtigem Herzen zum Herrn Jesus Christus. Übergib Ihm jetzt Dein Leben, indem Du Ihm alle Deine Sünden im Gebet bekennst. Jesus Christus liebt Dich! Er nimmt Dich an und schenkt Dir ein neues Leben.

Sprache: deutsch

(1)

Sprache: italienisch

(3)

Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.