Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Traktate / Lebenshilfe und Seelsorge / Erste und einzige Hilfe

zurück zur Übersicht

Erste und einzige Hilfe

Schwierigkeiten, Probleme, Nöte und gibt es mehr als genug auf der Welt. Viele Lösungsversuche scheitern, oft werden danach Probleme noch größer. - Die richtige Hilfe ist entscheidend!

BILD
(Zum Vergrößern Bild anklicken)
Artikelnummer:
96
Preis:
gratis
Bestellmenge:
Stückzahl wird jeweils auf die nächsten 10er aufgerundet

Tragen Sie bitte die gewünschte Stückzahl je Sprache ein:

deutsch:
französisch:
italienisch:
holländisch:

Ausführliche Details

Es gibt große, scheinbar unlösbare Probleme in der Welt. Verschiedene Nationen und Volksgruppen können sich gegenseitig nicht verständigen. Kriegerische Konflikte und Terror breiten sich aus. Politiker sind ratlos.

Auch in Beziehungen, Ehen und Familien gibt es Schwierigkeiten und Nöte. Niemand ist in der Lage, den Charakter des Nächsten einfach zu ändern. Probleme mit der Gesundheit, mit der Arbeit oder mit Freunden machen die Situation nur noch schlimmer. Man fühlt sich einsam und allein – und sehnt sich nach Hilfe.

Nicht nur bei Unfällen und Verletzungen ist erste Hilfe außerordentlich wichtig. Auch bei Verletzungen der Seele ist die richtige Hilfe entscheidend. Die erste und einzig wahre Hilfe bietet uns der allmächtige Gott selber an.

Befinden Sie sich gerade jetzt in einer schwierigen Lage? Gott will Ihnen aus Ihrer Not heraushelfen. Er kennt Sie und Ihre Probleme – und versteht Sie. Wenn sich die Schwierigkeiten wie unüberwindbare Berge vor Ihnen auftürmen, wenn Sie keinen Ausweg mehr sehen und sich vielleicht sogar schon mit dem Gedanken befasst haben, Ihrem Leben ein Ende zu setzen – gerade Ihnen gilt die Hilfe: Gott liebt Sie! Er kann und will Ihnen helfen!

In der Bibel lesen wir: «Siehe, des HERRN Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte, und seine Ohren sind nicht hart geworden, so dass er nicht hören könnte, sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass ihr nicht gehört werdet.» (Jes. 59,1-2)

Der Herr Jesus Christus will uns ein neues Leben geben. Er sagt: «Ich lebe, und ihr sollt auch leben.» (Joh. 14,19)  Er ist der Sohn Gottes und Erlöser. Während Seiner Zeit auf dieser Erde hat Er Seine Liebe und Barmherzigkeit vielen Kranken, Armen und Schwachen erwiesen. Aber Seine Hilfe ging noch weiter: Er hat Sein Leben am Kreuz gelassen – für uns! Seine Gegner hatten Ihn, den Unschuldigen und Sündlosen, ans Kreuz genagelt und getötet. Dort am Kreuz hat Jesus alle unsere Sünde auf sich genommen und die Strafe erlitten, die wir verdient haben. Er hat uns mit dem Himmlischen Vater versöhnt. Ja, «des HERRN Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte …» Das hat Jesus Christus bewiesen. Seine Hilfe ist echt. Durch Ihn haben wir die Erlösung und die Vergebung aller Sünden.

«… und seine Ohren sind nicht hart geworden, so dass er nicht hören könnte …» Jesus Christus ist nicht im Tod geblieben, sondern Gott hat Ihn auferweckt. Jesus lebt! Er kennt unsere Anliegen und hört unsere Gebete. Gott fordert uns auf: «Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.» (Psalm 50,15)

Es gibt nur ein Hindernis für Gottes Hilfe: «… eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass ihr nicht gehört werdet.» Wenn Gott uns nicht hilft und auf unsere Gebete nicht antwortet, liegt der Fehler nicht bei Gott, sondern bei uns. Die Sünde trennt uns von Gott. Und wir alle haben gesündigt, «denn es ist hier kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten.» (Röm.3,23)  Weil dem so ist, brauchen wir alle Erlösung.

Und es gibt nur einen Weg dazu. Jesus Christus sagt: «Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!» (Joh. 14,6)  Denn «in keinem andern ist das Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir gerettet werden» (Apg. 4,12)  als nur Jesus Christus.

Darum muss sich jeder Mensch, gleich welcher Farbe, sozialer Schicht oder Religion, zum Herrn Jesus Christus bekehren.
Haben Sie sich schon zum Sohn Gottes bekehrt?

Bekehrung bedeutet:
1.Anerkennen Sie die Bibel, das Wort Gottes, als Maßstab für Ihr Leben. Durch das Lesen der Bibel erkennen Sie, was in Ihrem Leben Gott nicht gefällt. Die Sünde trennt den Menschen von Gott und lässt ihn ewig verloren gehen.
2.Wer seine Sünde erkennt und bereut, sehnt sich nach Erlösung und ist bereit, sein Leben vor Gott zu ordnen. Wenn Sie wirklich frei werden und mit Jesus neu beginnen wollen, können Sie die wunderbare Gnade und Hilfe Gottes erleben.
3.Jesus Christus liebt Sie und hat am Kreuz Sein Blut auch für Sie vergossen. Sein Arm ist nicht zu kurz, um Sie zu erretten und Ihnen ein neues Leben und die Gewissheit des ewigen Lebens zu schenken. (vergl. Joh. 3,16) 

Darum bekennen Sie Ihm im Gebet alle Sünden und bitten Sie Ihn um Vergebung. Übergeben Sie Ihm Ihr Leben ganz.

Wer dies mit aufrichtigem und demütigem Herzen im Glauben tut, erlebt: «Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden!» (2. Kor. 5,17)  Sie werden von neuem geboren, tiefer Friede und große Freude ziehen in Ihr Herz ein, und der Heilige Geist gibt Ihnen die Gewissheit, dass Ihnen alle Sünden vergeben und dass Sie ein Kind Gottes sind. (vergl. Röm. 8,14-16 und 1. Joh. 1,7)  Mit Seinem starken Arm und Seiner Liebe hilft Ihnen Gott auch im Alltag. Es lohnt sich, mit Jesus zu leben.

Darum bekehren Sie sich gerade jetzt zu Ihm und beten Sie folgendes Gebet:
«Herr Jesus Christus, ich danke Dir, dass Du für meine Sünden am Kreuz gestorben bist und dass Du auferstanden bist und lebst. HERR, reinige mich mit Deinem Blut von allen Sünden (…). Ich übergebe Dir mein Leben vorbehaltlos. Du bist mein Retter und Helfer. Amen.»

Sprache: deutsch

(1)

Sprache: französisch

(2)

Sprache: italienisch

(3)

Sprache: holländisch

(6)

Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.