Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Traktate / Lebenshilfe und Seelsorge / Sieg

zurück zur Übersicht

Sieg

Unser Leben hat viel Gemeinsames mit dem Sport. Es gibt Siege und Niederlagen. Jeder Mensch möchte lieber auf der Gewinnerseite stehen.

BILD
(Zum Vergrößern Bild anklicken)
Artikelnummer:
116
Preis:
gratis
Menge pro Einheit:
Stückzahl wird jeweils auf die nächsten 10er aufgerundet

Tragen Sie bitte die gewünschte Stückzahl je Sprache ein:

deutsch:
französich:
italienisch:
Stück

Ausführliche Details

Liebe Leserin, lieber Leser

Mit Spannung erwarten wir das nächste Spiel. Wird unsere Mannschaft wohl gewinnen? Wir fiebern mit und wünschen uns nur eines: Sieg! Ein Sieg lässt die Fans in Jubel, Freude und Begeisterung ausbrechen. Eine Niederlage hingegen bedeutet oftmals Wut, Enttäuschung und Niedergeschlagenheit.

Sportler bereiten sich auf ihre Spiele, Wettkämpfe und Rennen vor. Sie trainieren hart für das eine grosse Ziel: gewinnen! Sie setzen sich ganz ein für den Sieg!

Unser Leben hat viel Gemeinsames mit dem Sport. Es gibt Siege und Niederlagen. Man bemüht sich und will erfolgreich sein. Jeder Mensch möchte lieber auf der Gewinnerseite stehen als zu den Verlierern gehören. Das Leben ist aber mehr als nur ein Spiel oder ein Wettkampf. Eine gescheiterte, verlorene Beziehung, eine zerrüttete, zerstrittene Familie, der grosse Druck am Arbeitsplatz oder in der Schule, der harte Kampf gegen Ängste und Sorgen – das ist bitterer Ernst. Wir möchten gewinnen! Wir möchten Sieg haben! Aber wie?

Und schließlich ist da noch das Endspiel in unserem Leben: das Sterben, der Tod. Diesen Kampf kann scheinbar keiner gewinnen. Gegenüber dem Tod sind wir alle Verlierer. Oder etwa nicht?

Ein Sportler braucht einen guten Trainer, der ihm die richtige Anleitung zum Sieg gibt und ihn darauf hinführt. Auch wir brauchen die richtige Anleitung im Leben. Die Bibel, Gottes Wort, ist der einzig richtige und verlässliche Lebens-Trainer. Wer auf die Bibel hört und nach Gottes Wort handelt, erlebt den Sieg! Die Bibel sagt: 

«Der Tod ist verschlungen vom Sieg. Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel? Der Stachel des Todes ist die Sünde… Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!»1

Der Tod hat nicht das letzte Wort! In Problemen und Nöten ist ein Ausweg möglich! Über Einsamkeit, Depression und Hoffnungslosigkeit gibt es Sieg!

Wo liegt denn aber die Ursache für Fried- und Freudlosigkeit, für Versagen und Streit, für Angst und trübe Gedanken? «Der Stachel des Todes ist die Sünde.»1 Es ist Sünde, wenn wir nicht nach Gott fragen und nicht nach Seinem Willen, sondern nach eigenem Gutdünken leben. Es ist Sünde, wenn wir nicht in der Gemeinschaft mit unserem Schöpfer stehen und nicht nach Seinem Wort, der Bibel, handeln. Der Mensch, der eigene Wege geht, fällt in zahlreiche weitere Verirrungen und Sünden. Die Folge: nach dem leiblichen Tod die ewige Verdammnis, ewiges Getrennt Sein von Gott. «Der Lohn der Sünde ist der Tod...»2

Doch der allmächtige Gott will nicht, dass wir sinn- und hoffnungslos leben und ewig verloren gehen. Gott liebt uns! Er hat uns so sehr geliebt, dass Er Seinen Sohn, Jesus Christus, in die Welt gesandt hat, «damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben.»3

Ein Leben in tiefem Frieden, mit echter Freude, mit Hoffnung und Zuversicht, in der Kraft und unter dem Schutz Gottes! Und nach dem leiblichen Tod das ewige Leben in der himmlischen Herrlichkeit. Das ist Gottes Geschenk für uns! «… die Gabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn.»2

Aus Liebe zu uns4 ist der Herr Jesus Christus, der Sohn Gottes, in die Welt gekommen. Als einziger hier auf Erden hat Er ohne Sünde gelebt. In allen Dingen handelte Er nach dem Willen des Himmlischen Vaters und war Ihm gehorsam.5 Aus Liebe zu uns6 hat Jesus Christus unsere Sünde auf sich genommen7 und die Strafe, die wir verdient haben, den Tod und die Gottverlassenheit, erduldet. Der Sohn Gottes ist am Kreuz gestorben und hat Sein Blut für uns vergossen.8 «Er hat unsere Leiden getragen und unsere Schmerzen auf sich genommen… er wurde um unsrer Übertretungen willen durchbohrt und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, damit wir Frieden hätten…»9
Jesus Christus ist nicht tot geblieben, sondern am dritten Tag auferstanden.10 Durch Sein Sterben und Seine Auferstehung hat Er einen vollkommenen Sieg über Sünde, Tod und Teufel vollbracht! «Der Tod ist verschlungen vom Sieg… Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!»1

Wer an den Sohn Gottes glaubt, die Vergebung in Jesus Christus annimmt und sein Leben unter die Leitung Gottes stellt, erlebt ganz persönlich und sichtbar den Sieg Gottes: Der HERR befreit von der Schuld der Vergangenheit. Er nimmt die Last der Sünde weg. Gott gibt Sieg über Sucht und Gebundenheit, über Wut und Streit, über Sorgen und Angst. Wer sein Leben dem Herrn Jesus Christus übergibt, wird ein Kind Gottes.11 Der Heilige Geist gibt uns die Gewissheit,12 dass wir erlöst sind und dass für uns ein Platz im Himmel bereit ist.13 Die Macht des Todes ist gebrochen. Auch im «Endspiel» haben wir den Sieg, weil Jesus Christus Sieger ist!

Der Ausgang des Spiels im Sport mag ungewiss sein. Für Dein Leben kannst Du aber heute die Gewissheit haben: Sieg! Welche Freude wird in Dein Herz einziehen! Jeder gewissenhafte Sportler will siegen! Willst auch Du den Sieg für diese Zeit und für die Ewigkeit? Dann liefere Dein Leben dem Herrn Jesus Christus völlig aus. Er liebt Dich! Er nimmt Dich an so, wie Du bist! Er macht Dein Leben neu! Gerade jetzt!

Bete: «Herr Jesus Christus, ich danke Dir für Deinen Sieg am Kreuz. Bitte vergib mir meine Sünden (…) und mach mein Herz rein. Ich übergebe Dir mein Leben und will Dir ganz nachfolgen. Amen.»

Pfr. Samuel J. Schmid, lic.theol./MTh


 

1) 1. Kor. 15,54-57; 2) Röm. 6,23; 3) Joh. 3,16; vgl. Joh. 17,3; 4) vgl. 1. Joh. 4,9-10; 5) vgl. Joh. 10,30; Phil. 2,8; 6) vgl. Joh. 15,13-14; 7) vgl. 2. Kor. 5,21; 8) Karfreitag; 9) Jes. 53,4-5; 10) Ostern; 11) vgl. Joh. 1,12; 12) vgl. Röm. 8,14-16; 13) Joh. 14,2.3.6

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.