Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Traktate / Liebe und Beziehung / Ihre Chance

zurück zur Übersicht

Ihre Chance

Scheinbar gut drauf, Action, Fun, immer was los - und doch innerlich leer, einsam. Unzählige Menschen kennen diese Not und sehnen sich nach Hilfe. Sie auch? Es gibt einen Ausweg - Nutzen Sie Ihre Chance...

BILD
(Zum Vergrößern Bild anklicken)
Artikelnummer:
10
Preis:
gratis
Bestellmenge:
Stückzahl wird jeweils auf die nächsten 10er aufgerundet

Tragen Sie bitte die gewünschte Stückzahl je Sprache ein:

deutsch:
französisch:
italienisch:
holländisch:
russisch:
ukrainisch:

Ausführliche Details

Wie geht es Ihnen? Nein, ich meine damit nicht diese abgedroschene Höflichkeitsfrage. Wie fühlen Sie sich wirklich? Vielleicht so wie Viele? Scheinbar aufgestellt, gut drauf – und doch ohne echte Freude. Action, Fun, immer was los – und doch innerlich leer. Sich locker und cool geben – und doch von Problemen fast erdrückt. Mitten im Trubel, umgeben von Menschen – und doch allein.

Die Bibel berichtet uns von jemandem, der jeden Tag viele Leute um sich hatte – und doch war er einsam. «Als Jesus aus Jericho wegging samt seinen Jüngern und einer großen Volksmenge, saß ein blinder Bettler am Weg, Bartimäus, der Sohn des Timäus. Und als er hörte, dass es Jesus von Nazareth war, begann er zu rufen und sprach: Jesus, du Sohn Davids, erbarme dich über mich! Und viele fuhren ihn an, er solle stillschweigen. Er aber rief noch viel mehr: Du Sohn Davids, erbarme dich über mich! Und Jesus blieb stehen und ließ ihn rufen. Da riefen sie den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich! Da warf er seinen Mantel von sich, sprang auf und kam zu Jesus. Und Jesus begann und sprach zu ihm: Was willst du, dass ich für dich tun soll? Der Blinde sprach zu ihm: Rabbuni, dass ich sehend werde. Da sprach Jesus zu ihm: Geh hin; dein Glaube hat dich gerettet. Und sogleich wurde er sehend und folgte Jesus nach auf dem Weg.» (Mark. 10,46-52)

Jesus Christus kommt, begleitet von einer großen und begeisterten Volksmenge, aus der Stadt Jericho. Plötzlich ertönt vom Wegrand her ein Rufen: «Jesus, du Sohn Davids, erbarme dich über mich!» Die festliche Stimmung wird durch diesen armen Blinden, der sich nach Hilfe sehnt, gestört. «Und viele fuhren ihn an, er solle stillschweigen.»

In unserer Zeit gibt es viele Anlässe, viel Betrieb, viel Begeisterung. Aber unzählige Einzelmenschen sind in Not und sehnen sich nach Hilfe. Sind auch Sie in Not? Haben Sie Probleme? Sind Sie entmutigt und freudlos, bedrückt und einsam? – Verzagen Sie nicht! Machen Sie es wie der blinde Bartimäus: Rufen Sie zu Jesus Christus, zum Sohn Gottes! Bei Ihm zählen nicht die Massen und auch nicht der äußere Schein. Er befasst sich mit dem Einzelnen. Gerade Sie sind für Ihn wichtig! Er wird Sie erhören, wenn Sie zu Ihm rufen: «Erbarme Dich über mich!»
Auch wenn die Mitmenschen Sie nicht beachten oder sogar verstoßen, der Sohn Gottes liebt Sie und kümmert sich um Sie. Schauen Sie nicht auf die Anderen und nicht auf die vielleicht ungünstigen Umstände. Kommen Sie heute im Glauben zum Herrn Jesus Christus. Er nimmt Sie an. Das Wort Gottes sagt: «Der HERR ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn ernstlich anrufen.» (Psalm 145,18)  Unser Herr Jesus Christus ist auch Ihnen ganz nahe, wenn Sie Ihn jetzt anrufen. Lassen Sie sich nicht durch Menschen abhalten!

«Und Jesus blieb stehen und ließ ihn rufen.» Dieser Ruf gilt auch Ihnen: «Sei getrost, steh auf! Er ruft dich». Der Sohn Gottes selber ruft Sie. Er sagt Ihnen: «Komm her zu mir, mühselig und beladen wie du bist, ich will Dir Ruhe schenken.» (vergl. Matth. 11,28 und Joh. 8,12)  Unser Herr Jesus will Ihnen heute Erlösung und Herzensfrieden schenken. – Wie das geht?
«Da warf er seinen Mantel von sich, sprang auf und kam zu Jesus.»
Drei Dinge sind dazu nötig:
1. Das schmutzige Kleid der Sünde ablegen, d.h. die eigene Sünde eingestehen,       bereuen und bekennen.
2. Aufstehen und nicht mehr Iänger im Schmutz sitzenbleiben, d.h. jetzt die     Entscheidung treffen und nicht zögern oder zweifeln.
3. Im Glauben zu Jesus Christus kommen.
Einzig der Sohn Gottes, der gekreuzigt wurde und auch auferstanden ist, gibt wahre Hilfe. Nur bei Ihm finden wir Frieden und Erlösung. Keine Religion, kein Mensch, niemand und nichts kann uns sonst helfen. Der Herr Jesus Christus allein kann unsere Sündenlast wegnehmen. Gott sagt: «Ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung.» (Hebr. 9,22)  Darum hat Jesus am Kreuz Sein Leben für uns gelassen. «Das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde.» (1. Joh. 1,7)  «Und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen.» (Apg. 4,12) 

Bekehren Sie sich heute zum Herrn Jesus Christus! Er liebt Sie! Lassen Sie Ihn nicht vorbeigehen. Entscheiden Sie sich jetzt für das neue Leben in Christus!
Wer sich zum Herrn Jesus Christus bekehrt, erlebt, wie Er unser Leben neu macht. Er macht aus uns freie, erlöste Menschen. Friede und Freude ziehen in unser Herz ein. Die Macht des Teufels über uns ist gebrochen. Wir erhalten Sieg über die Sündenbindungen. Jesus Christus macht ganze Sache – unser Leben wird ganz neu. (vergl. 2. Kor. 5,17)  Durch das Lesen der Bibel lernen wir Gott, Seinen Willen und Seine Liebe zu uns immer besser kennen. Jesus Christus wird uns immer wichtiger und lieber. Wir empfangen den Heiligen Geist, der uns die Gewissheit des ewigen Lebens schenkt. Vor dem Sterben und dem Tod brauchen wir uns nicht mehr zu fürchten, denn der Herr Jesus Christus ist immer bei uns und führt uns in die ewige Herrlichkeit.

Gerade Sie liebt der Sohn Gottes. Gerade Sie ruft der Heiland zu sich.
Übergeben Sie Ihr Leben heute Jesus!

Sprache: deutsch

(1)

Sprache: französisch

(2)

Sprache: italienisch

(3)

Sprache: holländisch

(6)

Sprache: russisch

(30)

Sprache: ukrainisch

(31)

Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.