Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2011 / März 2011 / Ermahnung und Ermutigung

Ermahnung und Ermutigung

Lass uns ... nach unsern Brüdern sehen in allen Städten, in denen wir das Wort des Herrn verkündigt haben, wie es um sie steht.
(Apostelgeschichte 15,36)

So wurden sie nun verabschiedet und gingen nach Antiochia, und sie versammelten die Menge und übergaben das Schreiben. Und als sie es gelesen hatten, freuten sie sich über den Trost. Und Judas und Silas, die selbst auch Propheten waren, ermahnten die Brüder mit vielen Worten und stärkten sie. Und nachdem sie einige Zeit dort zugebracht hatten, wurden sie von den Brüdern mit Frieden zu den Aposteln zurückgesandt. Silas aber beschloss, dort zu bleiben. Paulus und Barnabas hielten sich aber in Antiochia auf und lehrten und verkündigten zusammen mit noch vielen anderen das Wort des Herrn.

Nach etlichen Tagen aber sprach Paulus zu Barnabas: Lass uns wieder umkehren und in all den Städten, in denen wir das Wort des Herrn verkündigt haben, nach unseren Brüdern sehen, wie es um sie steht! Barnabas aber riet dazu, den Johannes, der Markus genannt wird, mitzunehmen. Paulus jedoch hielt es für richtig, dass der, welcher in Pamphylien von ihnen weggegangen und nicht mit ihnen zu dem Werk gekommen war, nicht mitgenommen werden sollte. Deshalb entstand eine heftige Auseinandersetzung, so dass sie sich voneinander trennten; und Barnabas nahm Markus zu sich und fuhr mit dem Schiff nach Zypern. Paulus aber wählte sich Silas und zog aus, von den Brüdern der Gnade Gottes anbefohlen. Und er durchzog Syrien und Cilicien und stärkte die Gemeinden.

Apostelgeschichte 15, 30-41

 

Die Botschaft, gewirkt vom Heiligen Geist, macht froh. Glaubensstärkung für die Brüder ist auch heute wichtig (V. 30-35). Paulus gibt uns zwei wichtige Merkmale für den Dienst:

1. Liebe und Fürsorge für die Neubekehrten (V. 36).

2. Alles meiden, was dem Werk des HERRN schaden könnte (V. 38).

Streitigkeiten führen zu schmerzlichen Trennungen (V. 39).

Wir danken dem HERRN für die gesegneten Kontakte der Freundes-Dienst Mission in Italien mit vielen Gläubigen und Gemeinden, die geistlich und materiell mittragen. Der HERR wirkt Ewigkeitsfrucht. Wir beten für die treuen Mitarbeiter, Geber, Beter, Traktatverteiler und Neubekehrten. Möge der HERR weitere Mitarbeiter berufen. Bitte betet dafür, dass auch im italienischsprachigen Teil der Schweiz (Tessin) noch mehr FD-Traktate verteilt werden.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.