Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2011 / März 2011 / Freude und Sieg in schweren Zeiten

Freude und Sieg in schweren Zeiten

Glaube an den Herrn Jesus, so wirst du und dein Haus selig!
(Apostelgeschichte 16,31)

Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobten Gott mit Gesang, und die Gefangenen hörten ihnen zu. Da entstand plötzlich ein großes Erdbeben, so dass die Grundfesten des Gefängnisses erschüttert wurden, und sogleich öffneten sich alle Türen, und die Fesseln aller wurden gelöst. Da erwachte der Kerkermeister aus dem Schlaf, und als er die Türen des Gefängnisses geöffnet sah, zog er sein Schwert und wollte sich töten, weil er meinte, die Gefangenen seien entflohen.

Aber Paulus rief mit lauter Stimme und sprach: Tu dir kein Leid an; denn wir sind alle hier! Da forderte er ein Licht, sprang hinein und fiel zitternd vor Paulus und Silas nieder. Und er führte sie heraus und sprach: Ihr Herren, was muss ich tun, dass ich gerettet werde? Sie aber sprachen: Glaube an den Herrn Jesus Christus, so wirst du gerettet werden, du und dein Haus!

Und sie sagten ihm das Wort des Herrn und allen, die in seinem Haus waren. Und er nahm sie zu sich in jener Stunde der Nacht und wusch ihnen die Striemen; und er ließ sich auf der Stelle taufen, er und all die Seinen. Und er führte sie in sein Haus, setzte ihnen ein Mahl vor und freute sich, dass er mit seinem ganzen Haus an Gott gläubig geworden war.

Als es aber Tag wurde, sandten die Hauptleute die Gerichtsdiener mit dem Befehl: Lass jene Leute frei! Da verkündete der Kerkermeister dem Paulus diese Worte: Die Hauptleute haben die Anweisung gesandt, dass man euch freilassen soll. So geht nun hinaus und zieht hin in Frieden! Paulus aber sprach zu ihnen: Sie haben uns, die wir Römer sind, ohne Urteil öffentlich geschlagen und ins Gefängnis geworfen, und jetzt schicken sie uns heimlich fort? Nicht so; sondern sie mögen selbst kommen und uns hinausführen! Da verkündigten die Gerichtsdiener diese Worte den Hauptleuten; und diese fürchteten sich, als sie hörten, daß sie Römer seien. Und sie kamen und redeten ihnen zu und führten sie hinaus und baten sie, die Stadt zu verlassen. Da verließen sie das Gefängnis und begaben sich zu Lydia; und als sie die Brüder sahen, trösteten sie sie und zogen fort.

Apostelgeschichte 16, 25-40

 

Paulus und Silas, hart geschlagen, unschuldig im Gefängnis und schwer geprüft, beteten und lobten Gott, «und die Gefangenen hörten sie.» Gott führt die Seinen oft schwere Wege, greift aber auf herrliche Weise ein (V. 25-26). Paulus hilft dem verzweifelten Aufseher, sodass dieser sich zum Herrn Jesus Christus bekehrt und sich freut im HERRN (V. 27-34). Als Gläubige müssen wir uns von der Welt nicht jedes Unrecht bieten lassen, doch alles geschehe nach dem Willen des HERRN (V. 35-40).

Betet für unseren Seelsorgedienst (schriftlich, mündlich, telefonisch, E-Mail) um göttliche Weisheit und Vollmacht der Seelsorger und für das mächtige Eingreifen unseres Herrn Jesus Christus bei Hoffnungslosen, Arbeitslosen, Depressiven, Kranken, Leidtragenden, Einsamen und Gefangenen, solchen in Ehe-, Familien- und finanziellen Nöten, Zurückgefallenen, okkult Belasteten und mit Sünden Beladenen. Der HERR erhört Gebete und greift wunderbar ein, hilft, stärkt, befreit, heilt und segnet. Jesus ist Sieger!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.