Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2011 / Mai 2011 / Gott hilft denen, die ihm vertrauen.

Gott hilft denen, die ihm vertrauen.

Darum, liebe Männer, seid unverzagt; denn ich glaube Gott, es wird so geschehen, wie mir gesagt ist.
(Apostelgeschichte 27,25)

Da nun ein schwacher Südwind wehte, meinten sie, sie hätten ihre Absicht erreicht, lichteten die Anker und segelten nahe bei der Küste von Kreta hin.

Aber nicht lange danach fegte ein Wirbelwind von der Insel daher, »Euroklydon« genannt. Und da das Schiff mit fortgerissen wurde und dem Wind nicht widerstehen konnte, gaben wir es preis und ließen uns treiben. Als wir aber an einer kleinen Insel, Klauda genannt, vorbeifuhren, konnten wir kaum das Beiboot meistern. Als sie es heraufgezogen hatten, trafen sie Schutzmaßnahmen, indem sie das Schiff untergürteten; und weil sie fürchteten, in die Syrte verschlagen zu werden, zogen sie die Segel ein und ließen sich so treiben. Da wir aber von dem Sturm heftig umhergetrieben wurden, warfen sie am folgenden Tag einen Teil der Ladung über Bord, und am dritten Tag warfen wir mit eigener Hand das Schiffsgerät hinaus. Da aber während mehrerer Tage weder Sonne noch Sterne sichtbar waren und ein heftiger Sturm anhielt, schwand endlich alle Hoffnung, dass wir gerettet werden könnten.

Und da man lange ohne Nahrung geblieben war, stand Paulus in ihrer Mitte auf und sprach: Ihr Männer, man hätte zwar mir gehorchen und nicht von Kreta abfahren sollen und sich so diese Schädigung und den Verlust ersparen sollen. Doch jetzt ermahne ich euch, guten Mutes zu sein, denn keiner von euch wird das Leben verlieren, nur das Schiff wird untergehen! In dieser Nacht trat zu mir nämlich ein Engel des Gottes, dem ich angehöre und dem ich auch diene, und sprach: Fürchte dich nicht, Paulus! Du musst vor den Kaiser treten; und siehe, Gott hat dir alle geschenkt, die mit dir im Schiff sind!

Darum seid guten Mutes, ihr Männer! Denn ich vertraue Gott, dass es so gehen wird, wie es mir gesagt worden ist. Wir müssen aber auf eine Insel verschlagen werden!

Apostelgeschichte 27, 13-26

 

Im harten, langen Sturm wurden alle hoffnungslos. Nur Paulus hatte eine klare Antwort Gottes und übernahm die Führung des Schiffes. Wer in Wahrheit mit Paulus bekennen kann: «Ich gehöre Gott, ich diene Gott (V. 23), ich glaube Gott» (V. 25), ist für alle Stürme des Lebens gerüstet. Er kann in auswegslosen Situationen ruhig und getrost sein und andern Mut zusprechen (V. 21-25).

Sind wir solch lebendige Zeugen?

Zu allen Zeiten hat Gott ganz klar Menschen in seinen Dienst berufen. Viele sind berufen, aber nur wenige sind bereit, auf materielle Güter und weltliche Vergnügen zu verzichten. Darum danken wir ganz besonders für unsere langjährigen Mitarbeiter/innen und alle, die kürzere oder längere Missionseinsätze machen. Mögen doch viele dem Ruf unseres Herrn Jesus Christus folgen. Wir beten für unsere Mitarbeiter/innen (Diakonie, ganzzeitliche, nebenamtliche, Missionseinsatz und BLS) in der FD-Zentralstelle in Biberstein und den Zweigwerken. Junge Gläubige sollen nicht arbeitslos herumsitzen, sondern dem HERRN dienen, der sie durch uns auch treu versorgt. Gott ist kein Ding unmöglich.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.