Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2011 / August 2011 / Achte auf den Herrn!

Achte auf den Herrn!

Von diesem Tag an will ich segnen!
(Haggai 2,19)

Am vierundzwanzigsten Tag des neunten Monats, im zweiten Jahr des Darius, erging das Wort des Herrn an den Propheten Haggai folgendermaßen:

So spricht der Herr der Heerscharen: Frage doch die Priester über das Gesetz und sprich: Wenn jemand heiliges Fleisch im Zipfel seines Gewandes trägt und mit seinem Zipfel Brot oder ein Gericht oder Wein oder Öl oder irgend eine Speise berührt, wird dieses dadurch heilig? Und die Priester antworteten und sprachen: Nein!
Da sprach Haggai: Wenn aber jemand, der sich an einer Leiche verunreinigt hat, eines von diesen Dingen anrührt, wird es dadurch unrein? Und die Priester antworteten und sprachen: Es wird unrein!
Da antwortete Haggai und sprach: Ebenso ist auch dieses Volk und diese Nation vor mir, spricht der Herr; so ist jedes Werk ihrer Hände und was sie dort opfern: unrein ist es!

Und nun, achtet doch aufmerksam darauf, wie es euch ergangen ist vor diesem Tag und früher, ehe man Stein auf Stein legte am Tempel des Herrn! Bevor dies geschah, wenn man da zu einem Kornhaufen von 20 Scheffeln kam, so waren es nur 10; wenn man zur Kelterkufe kam, um 50 Eimer zu schöpfen, so waren es bloß 20! Ich schlug euch mit Getreidebrand und mit Vergilben und Hagel, alles Werk eurer Hände; dennoch seid ihr nicht umgekehrt zu mir! spricht der Herr.

So achtet nun aufmerksam darauf, von diesem Tag an und weiterhin, vom vierundzwanzigsten Tag des neunten Monats an, von dem Tag an, da der Grundstein zum Tempel des Herrn gelegt worden ist, achtet darauf! Liegt das Saatgut immer noch im Speicher? Hat auch der Weinstock, der Feigenbaum, der Granatäpfel- und der Ölbaum noch nichts getragen? Von diesem Tag an will ich segnen!

Haggai 2, 10-19

 

Unser Leben soll nicht nur zu einem Teil dem HERRN geheiligt sein. Es ist dem HERRN entweder ganz geheiligt oder unrein (V. 10-14). Allein das Blut Jesu Christi reinigt uns von aller Sünde (vgl. 1. Joh. 1,7-9). Davon hängt ab, ob Gott uns plagen muss oder segnen kann. Umkehr ist der einzige Weg. «Achtet doch darauf» (V. 15-19). Auf eine ganze Hingabe an den Herrn Jesus Christus antwortet er mit seinem kostbaren Segen. Möge der HERR weitere klare Bekehrungen schenken und viele Herzen mit seinem Heiligen Geist erfüllen.

Gelobt sei unser Herr Jesus Christus für die treuen 150 Mitarbeiter/innen in der Zentralstelle/Biberstein und den Zweigwerken, ohne deren selbstlosen Einsatz die weltweite Missionsarbeit mit relativ wenig Geldmitteln nicht möglich wäre. Die Arbeit wächst täglich. Wir beten um weitere klare Berufungen von Diakonie-, ganzzeitlichen, nebenamtlichen, BLS- und Einsatz-Mitarbeitern in sein Werk, die bereit sind, in völliger Hingabe um Jesu Willen alles auf sich zu nehmen, damit der Name unseres Herrn Jesus Christus verherrlicht werde und sich viele Menschen bekehren. Wer sein Leben ganz dem HERRN ausliefert, erlebt: «Von diesem Tag an will ich segnen».


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.