Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2011 / September 2011 / Erkenne den Herrn Jesus Christus!

Erkenne den Herrn Jesus Christus!

Und der, welcher mich gesandt hat, ist mit mir; der Vater lässt mich nicht allein, denn ich tue allezeit, was ihm wohlgefällt.
(Johannes 8,29)

Nun sprach Jesus wiederum zu ihnen: Ich gehe fort, und ihr werdet mich suchen, und ihr werdet in eurer Sünde sterben. Wohin ich gehe, dorthin könnt ihr nicht kommen! Da sagten die Juden: Will er sich etwa selbst töten, dass er spricht: Wohin ich gehe, dorthin könnt ihr nicht kommen?

Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von unten, ich bin von oben. Ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. Darum habe ich euch gesagt, dass ihr in euren Sünden sterben werdet; denn wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben. Da sagten sie zu ihm: Wer bist du? Und Jesus sprach zu ihnen: Zuerst das, was ich euch eben sage! Ich habe vieles über euch zu reden und zu richten; aber der, welcher mich gesandt hat, ist wahrhaftig, und was ich von ihm gehört habe, das rede ich zu der Welt. Sie verstanden aber nicht, dass er vom Vater zu ihnen redete.

Darum sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr den Sohn des Menschen erhöht haben werdet, dann werdet ihr erkennen, dass ich es bin; und ich tue nichts von mir selbst aus, sondern wie mich mein Vater gelehrt hat, so rede ich. Und der, welcher mich gesandt hat, ist mit mir; der Vater lässt mich nicht allein, denn ich tue allezeit, was ihm wohlgefällt.
Als er dies sagte, glaubten viele an ihn.

Johannes 8, 21-30

 

Jesus zeigt den Juden wiederholt, woher er gekommen ist und wohin er gehen wird. «Ihr werdet mich suchen und in eurer Sünde sterben.» Die Pharisäer sind von unten, Jesus ist von oben; sie sind von dieser Welt, Jesus ist nicht von dieser Welt. Nur der Glaube an Jesus bewahrt vor dem Sterben in der Sünde (V. 21-24). Jesus wird erhöht werden, d.h. am Kreuz sterben. Er hat den Auftrag des Vaters ausgeführt. Vers 29 gilt auch uns. Wer das tut, was Jesus gefällt, wird von ihm nicht verlassen. Viele glaubten an ihn. Wo Jesu Wort klar verkündigt wird, werden viele Menschen gläubig.

Wir danken dem HERRN für sein mächtiges Wirken durch unsere Traktate, Kalender, Bibelkurse und Radiosendungen in den russischen Sprachgebieten, wo mehrere Millionen unsere biblisch fundierten Schriften kennen. Betet ganz besonders für die FD-Zweige und deren Mitarbeiter in der Ukraine, in Moldawien, Russland, Sibirien und Weissrussland sowie für den FD-Russland-Zweig in der Schweiz. Wir danken und beten für die treuen Mitarbeitenden, die mehreren hundert treuen Traktatverteiler (auch in den Kaukasus-Ländern), die Freunde und Gläubigen in den russischsprachigen Ländern sowie für die vielen Russlanddeutschen und deren Gemeinden in Westeuropa.
Möge der HERR weitere Bekehrungen und geistliche Erweckung schenken.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.