Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2011 / September 2011 / Jesus Christus hat alle Macht von Gott bekommen.

Jesus Christus hat alle Macht von Gott bekommen.

Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht.
(Johannes 5,24)

Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich selbst aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn. Denn der Vater liebt den Sohn und zeigt ihm alles, was er selbst tut; und er wird ihm noch größere Werke zeigen als diese, so dass ihr euch verwundern werdet. Denn wie der Vater die Toten auferweckt und lebendig macht, so macht auch der Sohn lebendig, welche er will. Denn der Vater richtet niemand, sondern alles Gericht hat er dem Sohn übergeben, damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Die Stunde kommt und ist schon da, wo die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie hören, werden leben. Denn wie der Vater das Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn verliehen, das Leben in sich selbst zu haben. Und er hat ihm Vollmacht gegeben, auch Gericht zu halten, weil er der Sohn des Menschen ist.

Verwundert euch nicht darüber! Denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, und sie werden hervorgehen: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens; die aber das Böse getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.

Johannes 5, 19-29

 

Der Sohn Gottes ist vom Vater geliebt und völlig abhängig und tut dasselbe wie der Vater (V. 19-20). Der Vater hat seinem Sohn alles übertragen: die Macht, Tote lebendig zu machen (V. 21); das ganze Gericht, auf dass der Sohn geehrt werde (V. 22-23); das Leben geben (V. 26). Hören und glauben den Worten des Sohnes Gottes, führt vom Tod zum ewigen Leben (V. 24). Es werden alle Toten auferstehen und die Stimme Jesu hören. Wehe denen, die nicht an ihn geglaubt haben! (V. 28-29). Manche Gläubige meinen, Jesus nur für die Vergebung ihrer Sünden nötig zu haben, und sonst übergehen sie ihn. Jesus lehrt uns mit dem heutigen Wort aber mehr. Der Vater hat Ihm alles übergeben!

Betet für unsere Zweige in Brasilien und Paraguay, deren Mitarbeiter, Traktatverteiler, Beter und Geber, sowie die befreundeten Missionen und Radiostationen und die Hörer unserer Radiosendungen in Argentinien und Paraguay. Betet für Südamerika, dass sich auf das Wort Gottes hin viele Menschen bekehren.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.