Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2011 / September 2011 / Nimm Jesus ganz in Dich auf!

Nimm Jesus ganz in Dich auf!

Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist.
(Johannes 6,51)

Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist. Wenn jemand von diesem Brot isst, so wird er leben in Ewigkeit. Das Brot aber, das ich geben werde, ist mein Fleisch, das ich geben werde für das Leben der Welt.

Da stritten die Juden untereinander und sprachen: Wie kann dieser uns [sein] Fleisch zu essen geben? Darum sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat ewiges Leben, und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag. Denn mein Fleisch ist wahrhaftig Speise, und mein Blut ist wahrhaftig Trank. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm. Wie mich der lebendige Vater gesandt hat und ich um des Vaters willen lebe, so wird auch der, welcher mich isst, um meinetwillen leben. Dies ist das Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; es ist nicht wie das Manna, das eure Väter gegessen haben, und sind gestorben; wer dieses Brot isst, der wird leben in Ewigkeit! Dies sprach er, als er in der Synagoge von Kapernaum lehrte.

Johannes 6, 51-59

 

Jesus, das lebendige Brot vom Himmel, muss gegessen, d.h. in uns aufgenommen werden. Das Brot bedeutet Jesu Fleisch und Blut, das er zur Sühnung aller Sünde opferte. Die Juden streiten untereinander über diese göttliche Tatsache. Jesus sagt: «Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, ... der bleibt in mir und ich in ihm» (V. 54-56). Niemand hat das Leben in sich selbst. Jesus in sich aufnehmen, hat zur Folge: das Leben um Seinetwillen leben (V. 57). Nur wer Jesus ganz in sich aufnimmt, hat das ewige Leben (V. 51-59).

Im «ELIM – Haus des Segens» in Biberstein/Schweiz tut der HERR durch sein Wort Großes an ganzen Familien und an Kranken, Müden, Leidtragenden, Einsamen und von Sorgen und Problemen Belasteten sowie an den Teilnehmern der Seminare, Freizeiten, Tagungen und Andachten. Er erquickt, segnet, heilt und rüstet aus für den Dienst. Betet für alle am Wort Dienenden, für die Mitarbeiter und weitere Gäste sowie um die nötigen Geldmittel für die dringend benötigten Fenster vor Wintereinbruch.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.