Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Februar 2012 / Du kannst nur auf Gott ODER das Problem schauen

Du kannst nur auf Gott ODER das Problem schauen

Erwählt euch einen Mann, der zu mir herabkommen soll!
(1. Samuel 17,8)

Die Philister aber zogen ihre Heere zum Kampf zusammen und versammelten sich bei Socho in Juda, und sie lagerten sich zwischen Socho und Aseka, bei Ephes-Dammin. Auch Saul und die Männer von Israel sammelten sich und schlugen ihr Lager im Terebinthental auf, und sie rüsteten sich zum Kampf gegen die Philister. Und die Philister standen am jenseitigen Berg, die Israeliten aber am diesseitigen Berg, und das Tal lag zwischen ihnen.

Da trat aus dem Lager der Philister ein Vorkämpfer hervor mit Namen Goliath, aus Gat; der war sechs Ellen und eine Spanne groß. Er hatte einen ehernen Helm auf seinem Kopf und trug einen Schuppenpanzer, und das Gewicht seines Panzers betrug 5 000 Schekel Erz. Und er hatte eherne Schienen an seinen Beinen und einen ehernen Wurfspieß auf dem Rücken, und der Schaft seines Speeres war wie ein Weberbaum, und die Spitze seines Speeres wog 600 Schekel Eisen; und der Schildträger ging vor ihm her. Und er stellte sich hin und rief den Schlachtreihen Israels zu und sprach zu ihnen: Weshalb seid ihr ausgezogen, um euch für den Kampf zu rüsten? Bin ich nicht ein Philister, und ihr seid Sauls Knechte? Erwählt euch einen Mann, der zu mir herab- kommen soll! Wenn er mit mir kämpfen kann und mich erschlägt, so wollen wir eure Knechte sein; wenn ich aber im Kampf mit ihm siege und ihn erschlage, so sollt ihr unsere Knechte sein und uns dienen!
Und weiter sprach der Philister: Ich habe am heutigen Tag die Schlachtreihen Israels verhöhnt; gebt mir einen Mann, und lasst uns miteinander kämpfen!

Als Saul und ganz Israel diese Worte des Philisters hörten, entsetzten sie sich und fürchteten sich sehr.

1. Samuel 17, 1-11

 

Die Philister, die Angreifer, und Israel sind in Kampfesstellung (V. 1-3). Doch statt Kampf führt der Riese Goliath mit seiner Größe, Stärke und seiner mächtigen Ausrüstung einen zermürbenden Nervenkrieg (V. 4-7). Von sich selbst überzeugt und seines Sieges sicher, höhnt er Gott und sein Volk und fordert zum Einzelkampf auf. Nur noch auf die Größe des Feindes sehend, verliert Israel den Blick zu ihrem großen Gott und lässt sich in Furcht treiben: «und fürchteten sich sehr» (V. 8-11). Auch Kinder Gottes erleiden feindliche Angriffe – doch nicht schutzlos!

Gott bietet uns eine Waffenrüstung an, mit der wir standhalten und allem Bösen widerstehen können. Lies Eph. 6,10-20! Dabei sollen wir stets auf unseren Herrn Jesus Christus ausgerichtet sein, der am Kreuz alle Mächte besiegt hat.

Der Wiederaufbau der durch Erdbeben mehrheitlich zerstörten Hauptstadt in Haiti stockt wegen politischem Chaos. Dagegen geht der Ausbau der FD-Station in Port-au-Ciel sichtbar vorwärts. Auch erreicht die Frohe Botschaft Jesu Christi durch die FD-Schriftenmission und die drei FD-Sozialwerke (Schulen, Armenhilfe usw.) täglich tausende leidende Menschen. Betet für unseren Hauptverantwortlichen in Haiti, Chavannes C. Dorvil, und unsere rund 60 ganzzeitlichen Mitarbeitenden in Missionsdienst, Armenhilfe und Schulen, für die über 1’600 FD-Schulkinder, die auch eine tägliche Mahlzeit erhalten, sowie um weitere treue Paten in Europa, damit der Dienst an hungerleidenden Schulkindern nicht abgebaut werden muss. Wir danken dem HERRN, dass sich in Haiti täglich Menschen zum Herrn Jesus Christus bekehren durch unseren gemeinsamen Dienst.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.