Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Februar 2012 / Wenn man Gott treu ist, gewinnt man Freunde

Wenn man Gott treu ist, gewinnt man Freunde

Jonathan gewann ihn lieb wie seine eigene Seele.
(1. Samuel 18,1)

Und es geschah, als er aufgehört hatte mit Saul zu reden, da verband sich die Seele Jonathans mit der Seele Davids, und Jonathan gewann ihn lieb wie seine eigene Seele. Und Saul nahm ihn an jenem Tag zu sich und ließ ihn nicht wieder in das Haus seines Vaters zurückkehren. Jonathan aber und David machten einen Bund miteinander; denn er hatte ihn lieb wie seine eigene Seele. Und Jonathan zog das Obergewand aus, das er anhatte, und gab es David, dazu seinen Waffenrock, sogar sein Schwert, seinen Bogen und seinen Gürtel.

Und David zog [zum Kampf] aus; überall, wohin Saul ihn sandte, hatte er Gelingen, so dass Saul ihn über die Kriegsleute setzte. Und er gefiel dem ganzen Volk wohl, auch den Knechten Sauls. Es geschah aber, als sie heimkamen, als David von der Schlacht der Philister zurückkehrte, dass die Frauen aus allen Städten Israels mit Gesang und Reigen dem König Saul entgegengingen, mit Tamburinen, mit Jubel und mit Triangeln. Und die Frauen sangen im Reigen und riefen: »Saul hat seine Tausende geschlagen, David aber seine Zehntausende!«

1. Samuel 18, 1-7

 

Jonathan hatte David von Herzen lieb gewonnen, und die beiden schlossen einen Bund. Saul nahm David definitiv in sein Haus auf (V. 1-3). Jonathans Liebe äußerte sich auch praktisch. Er gab David von seinen persönlichen Sachen, die ihn als Königssohn und Nachfolger auszeichneten (V. 4). Saul sah in David einen guten Kriegsmann und erteilte ihm besondere Aufträge, die David treu ausführte. Trotz seiner Jugend wurde David über die Kriegsleute gestellt und auch von den Knechten Sauls sehr geschätzt «… und richtete alles recht aus» (V. 5). Er ist bei dem Volk beliebt; die Frauen jubeln ihm zu. «Saul hat tausend erschlagen, aber David zehntausend» (V. 6-7). Lasst uns den Auftrag unseres Herrn Jesus Christus in Liebe und Treue ausführen, egal unter welchen Umständen.

Tausende von Lesern werden schon seit Jahrzehnten durch unsere Missionsschrift (deutsch, franz., ital., holl.) reich gesegnet. Die Liebe Jesu Christi verbindet uns gegenseitig. Jede neue Ausgabe ist ein Sieg unseres Herrn Jesus Christus, legt doch der Feind immer neue Hindernisse zum pünktlichen Erscheinen in den Weg. Betet mit uns, dass der HERR alle Leserinnen und Leser stärken, erquicken und zum Dienst ermutigen und weitere Leser/innen hinzutun möge.
Unser HERR kommt bald!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.