Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / März 2012 / Bist Du in Not? Schreie zu Gott!

Bist Du in Not? Schreie zu Gott!

Ach, Herr, sieh mein Elend an, denn der Feind triumphiert!
(Klagelieder 1,9)

Ach, wie einsam sitzt doch jetzt die Stadt, die einst so stark bevölkert war!
Sie ist zur Witwe geworden, sie, die groß war unter den Völkern; die Fürstin der Hauptstädte muss nun Frondienste leisten!

Sie weint unaufhörlich bei Nacht, und ihre Tränen laufen ihr über die Wangen; sie hat keinen Tröster unter allen ihren Liebhabern; alle ihre Freunde sind ihr untreu, sind ihr zu Feinden geworden.
Juda ist ausgewandert vor lauter Elend und hartem Knechtsdienst; es wohnt unter den Heiden, es findet keine Ruhe! Alle seine Verfolger haben es eingeholt mitten in seinen Nöten.

Die Straßen Zions trauern, weil niemand mehr zu den Festen kommt; alle ihre Tore sind verödet, ihre Priester seufzen; ihre Jungfrauen sind betrübt, und ihr selbst ist bitter weh. Ihre Widersacher haben die Oberhand gewonnen, ihren Feinden geht es gut; denn der Herr hat ihr Betrübnis zugefügt um ihrer vielen Übertretungen willen; ihre Kinder sind in die Gefangenschaft gewandert vor dem Feind her.

So ist der Tochter Zion all ihr Schmuck genommen; ihre Fürsten sind Hirschen gleichgeworden, die keine Weide finden; kraftlos ziehen sie hin vor dem Verfolger.

Jerusalem gedenkt in den Tagen ihres Elends und ihrer Plünderung an all ihre Kostbarkeiten, die sie hatte von uralten Zeiten her. Als ihr Volk durch die Gewalt des Feindes fiel, gab es niemand, der ihr zu Hilfe kam; ihre Feinde sahen sie und lachten über ihren Untergang. Jerusalem hat schwer gesündigt; darum ist sie zum Abscheu geworden; alle, die sie ehrten, verachten sie jetzt, denn sie haben ihre Blöße gesehen; auch sie selbst stöhnt auf und wendet sich ab. Ihre Unreinheit klebt an ihren Säumen; sie hat ihr Ende nicht bedacht. Sie ist schrecklich heruntergekommen; niemand tröstet sie. Ach, Herr, sieh mein Elend an, denn der Feind triumphiert! Der Feind hat seine Hand ausgestreckt nach allen ihren Kostbarkeiten; ja, sie hat sehen müssen, wie Heiden in ihr Heiligtum eindrangen, von denen du doch geboten hattest, dass sie nicht in deine Gemeinde kommen sollten! All ihr Volk seufzt auf der Suche nach Brot; sie haben ihre Kostbarkeiten um Nahrung hergegeben, um sich nur am Leben zu erhalten. Herr, schau her und sieh, wie verachtet ich bin!

Bedeutet das euch nichts, ihr alle, die ihr hier vorübergeht? Schaut und seht doch, ob ein Schmerz sei wie mein Schmerz, der mich getroffen hat, mit dem mich der Herr bekümmert hat am Tag seines glühenden Zorns!

Klagelieder 1, 1-12

 

In Jammer und Elend «um ihrer großen Sünden willen» muss das Volk Gottes zurückdenken an die Zeit, wo es Gutes empfangen hatte. Jetzt, in großer Not, findet das Volk nirgends Trost und Hilfe. Wer sich von Gott abwendet, kommt früher oder später in große Nöte. Die Sünde hat schlimme Folgen. Zu Gott schreien, ist der erste Schritt aus der Not. Der Feind triumphiert besonders bei gefallenen Gotteskindern. Bist Du in Not? Es muss nicht in jedem Fall Sünde die Ursache sein, aber es kann. Prüfe Dich im Licht des Sohnes Gottes und komm zu Deinem Heiland.

In großer Not, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit beanspruchen sehr Viele unseren umfangreichen Seelsorgedienst (schriftlich, mündlich, per Telefon, E-Mail usw.). Sünde und Gottlosigkeit lasten oft schwer auf der Seele, jedoch viele sind in Not geraten, unverschuldet durch schwierige Umstände oder wegen ihres klaren Zeugendienstes. Unser Herr Jesus Christus antwortet sichtbar auf ernstes Gebet und biblischen Zuspruch. Lasst uns für die Seelsorger und die Betroffenen beten, insbesondere für die vielen Schwergeprüften, Verfolgten, Kranken, Einsamen, Leidtragenden, Depressiven, Lebensmüden, die Vielen mit finanziellen, Ehe- und Familienproblemen und die Arbeitslosen, ferner für Verweltlichte, Rückfällige und okkult Belastete. Lasst uns bitten um Gottes gnädiges Eingreifen und die richtigen Worte und göttliche Liebe, Gnade und Weisheit der Seelsorger.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.