Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / März 2012 / Glauben - Hoffen - Standhaft bleiben

Glauben - Hoffen - Standhaft bleiben

Der Herr zögert nicht die Verheißung hinaus ... sondern er ist langmütig gegen uns ... dass jedermann Raum zur Buße habe.
(3. Petrus 3,9)

Geliebte, dies ist nun schon der zweite Brief, den ich euch schreibe, um durch Erinnerung eure lautere Gesinnung aufzuwecken, damit ihr an die Worte gedenkt, die von den heiligen Propheten vorausgesagt worden sind, und dessen, was euch der Herr und Retter durch uns, die Apostel, aufgetragen hat.

Dabei sollt ihr vor allem das erkennen, dass am Ende der Tage Spötter kommen werden, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Wiederkunft? Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so, wie es von Anfang der Schöpfung an gewesen ist! Dabei übersehen sie aber absichtlich, dass es schon vorzeiten Himmel gab und eine Erde aus dem Wasser heraus [entstanden ist] und inmitten der Wasser bestanden hat durch das Wort Gottes; und dass durch diese [Wasser] die damalige Erde infolge einer Wasserflut zugrundeging. Die jetzigen Himmel aber und die Erde werden durch dasselbe Wort aufgespart und für das Feuer bewahrt bis zum Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen.

Dieses eine aber sollt ihr nicht übersehen, Geliebte, dass ein Tag bei dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag! Der Herr zögert nicht die Verheißung hinaus, wie etliche es für ein Hinauszögern halten, sondern er ist langmütig gegen uns, weil er nicht will, dass jemand verlorengehe, sondern dass jedermann Raum zur Buße habe.

2. Petrus 3, 1-9

 

Das Lesen des Wortes Gottes erweckt unseren lauteren Sinn (V. 1-3). Durch Gottes Wort ist alles entstanden und wird auch alles Irdische vergehen. Die gottlosen Menschen gehen in die Verdammnis (V. 4-7). Unser HERR kommt bald! Doch niemand kennt den Tag oder die Stunde (vgl. Apg. 1,7). Uns für die Verwirklichung von Gottes heiligem Plan für alle Menschen einzusetzen (Bekehrung und Erlösung), ist der Auftrag von uns allen (V. 8-9).

Wir beten für die Leser und Leserinnen der Bibel und die Verbreitung des Wortes Gottes durch die verschiedenen Institutionen sowie für die umfangreiche FD-Bibelmission, die als erster Auftrag Gottes den Grundstein der FD-Mission bildete. Wir danken und beten für Euch, liebe Freunde, die Ihr durch Eure Gebete und Spenden unsere weltweite Verbreitung von Gottes Wort ermöglicht. Unsere Johannes-Evangelien «Dein treuster Freund» in verschiedenen Sprachen werden an hunderttausende Traktatgutschein-Einlöser kostenlos abgegeben. Wir beten für den dringenden Neudruck in folgenden Sprachen: Italienisch, Holländisch, Spanisch, Portugiesisch, Englisch und Russisch. Betet um göttliche Leitung zur Wahl der geeigneten Übersetzungen, für die Herstellung und auch die Finanzierung und vor allem dafür, dass sich viele Leser zum Herrn Jesus Christus bekehren und ihm treu nachfolgen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.