Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / März 2012 / Rufe den HERRN an!

Rufe den HERRN an!

Du nahtest dich mir an dem Tag, als ich dich anrief; du sprachst: »Fürchte dich nicht!«
(Klagelieder 3,57)

Du hast dich im Zorn verborgen und uns verfolgt; du hast uns ohne Mitleid umgebracht; du hast dich in eine Wolke gehüllt, dass kein Gebet hindurchdrang; du hast uns zu Kot und Abscheu gemacht mitten unter den Völkern! Alle unsere Feinde haben ihr Maul gegen uns aufgesperrt. Grauen und Grube sind über uns gekommen, Verwüstung und Untergang.

Es rinnen Wasserbäche aus meinen Augen wegen des Untergangs der Tochter meines Volkes. Mein Auge tränt unaufhörlich und kommt nicht zur Ruhe, bis der Herr vom Himmel herabschauen und dareinsehen wird. Was ich sehen muss, tut meiner Seele weh wegen aller Töchter meiner Stadt.

Die mich ohne Ursache hassen, stellten mir heftig nach wie einem Vogel; sie wollten mich in der Grube ums Leben bringen und warfen Steine auf mich. Wasser gingen über mein Haupt; ich sagte: Ich bin verloren!

Aber ich rief deinen Namen an, o Herr, tief unten aus der Grube. Du hörtest meine Stimme: »Verschließe dein Ohr nicht vor meinem Seufzen, vor meinem Hilferuf!« Du nahtest dich mir an dem Tag, als ich dich anrief; du sprachst: »Fürchte dich nicht!« Du führtest, o Herr, die Sache meiner Seele; du hast mein Leben erlöst! Du hast, o Herr, meine Unterdrückung gesehen; schaffe du mir Recht! Du hast all ihre Rachgier gesehen, alle ihre Anschläge gegen mich. Du hast, o Herr, ihr Schmähen gehört, alle ihre Pläne gegen mich, das Gerede meiner Widersacher und ihr dauerndes Murmeln über mich. Sieh doch: Ob sie sich setzen oder aufstehen, so bin ich ihr Spottlied! Vergilt ihnen, o Herr, nach dem Werk ihrer Hände! Gib ihnen Verstockung des Herzens; dein Fluch komme über sie! Verfolge sie in deinem Zorn und vertilge sie unter dem Himmel des Herrn hinweg!

Klagelieder 3, 43-66

 

Hattest Du auch schon den Eindruck, als hätte der HERR Dich ganz und gar verlassen, als würde er Deine Stimme nicht mehr hören, Deine Not nicht sehen? Jeremia lehrt uns das wahre Ausharren bis ans Ende, und der HERR wird eingreifen zu seiner Zeit. «Werft euer Vertrauen nicht weg» (Hebr. 10,35).

Gott segnet das ausgebreitete Wort Gottes in den Niederlanden, in Belgien und Luxemburg. Mögen Viele aufrichtige Buße über ihre Sünde tun, sich klar zum Sohn Gottes bekehren und in seinen Dienst treten. Wir beten für unsere Mitarbeiter, insbesondere für die Leitung von FD Holland, Jan Visser und seine Ehefrau Wil, die schwere gesundheitliche Probleme hat, für die treuen Beter, Geber, Traktatverteiler, -Empfänger und die Teilnehmer am schriftlichen Bibelkurs sowie um den baldigen Druck weiterer Traktate, Schriften und von «Dein treuster Freund» in Holländisch sowie für alle Vorbereitungsarbeiten.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.