Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / März 2012 / Wir haben einander zur Stärkung und Erinnerung

Wir haben einander zur Stärkung und Erinnerung

Ihr tut gut daran, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen.
(2. Petrus 1,19)

Darum will ich es nicht versäumen, euch stets an diese Dinge zu erinnern, obwohl ihr sie kennt und in der [bei euch] vorhandenen Wahrheit fest gegründet seid. Ich halte es aber für richtig, solange ich in diesem [Leibes-]Zelt bin, euch aufzuwecken, indem ich euch erinnere, da ich weiß, dass ich mein Zelt bald ablegen werde, so wie es mir auch unser Herr Jesus Christus eröffnet hat.

Ich will aber dafür Sorge tragen, dass ihr euch auch nach meinem Abschied jederzeit diese Dinge in Erinnerung rufen könnt. Denn wir sind nicht klug ersonnenen Legenden gefolgt, als wir euch die Macht und Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus wissen ließen, sondern wir sind Augenzeugen seiner herrlichen Majestät gewesen. Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Herrlichkeit, als eine Stimme von der hocherhabenen Herrlichkeit an ihn erging: »Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe!« Und diese Stimme hörten wir vom Himmel her ergehen, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren.

Und so halten wir nun fest an dem völlig gewissen prophetischen Wort, und ihr tut gut daran, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen. Dabei sollt ihr vor allem das erkennen, dass keine Weissagung der Schrift von eigenmächtiger Deutung ist. Denn niemals wurde eine Weissagung durch menschlichen Willen hervorgebracht, sondern vom Heiligen Geist getrieben haben die heiligen Menschen Gottes geredet.

2. Petrus 1, 12-21

 

Solange wir leben, sollen wir uns gegenseitig an den Herrn Jesus Christus erinnern und erwecken und «kundtun die Kraft und das Kommen unseres Herrn Jesus Christus» (V. 12-16). Petrus hat die Herrlichkeit Jesu erlebt (V. 17-18; vgl. Matth. 17,5). Achtet auf das prophetische Wort. Es scheint im dunklen Ort. Die Bibel ist Gottes Wort: «Getrieben von dem Heiligen Geist, haben Menschen im Namen Gottes geredet» (V. 20-21).

Wir beten für die vielen Hörer unserer Radiosendungen, der FD-Kassetten, CDs, unserer Botschaften über Internet und Telefon sowie für die Mit- arbeitenden der Radiomission und um viel Gnade und göttliche Weisheit für die Radioaufnahmen. Betet bitte für Josef und Samuel J. Schmid, für ihre Gesundheit und göttliche Kraft zur unmissverständlichen, klaren Verkündigung unseres Herrn Jesus Christus, was auch heute zu klaren Entscheidungen führt. Jesus ist Sieger und segnet unseren gemeinsamen Dienst.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.