Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / April 2012 / Gott spricht das letzte Wort

Gott spricht das letzte Wort

Ich aber bin erfüllt mit Kraft, mit dem Geist des Herrn, mit Recht und Stärke.
(Micha 3,8)

Und ich sprach: Hört doch, ihr Häupter von Jakob und ihr Fürsten des Hauses Israel! Ist es nicht eure Sache, das Recht zu kennen? Und doch hasst ihr das Gute und liebt das Böse; ihr zieht ihnen die Haut ab und das Fleisch von den Knochen! Und wenn sie dann das Fleisch meines Volkes gefressen und ihnen die Haut abgezogen, ihnen die Knochen zerbrochen und sie in Stücke zerschnitten haben, wie man sie in einen Topf tut, und wie Fleisch, das man in den Kessel legt, dann schreien sie zum Herrn; aber er antwortet ihnen nicht, sondern verbirgt sein Angesicht vor ihnen zu jener Zeit, weil sie Böses getan haben.

So spricht der Herr über die Propheten, die mein Volk irreführen, die »Friede« rufen, wenn ihre Zähne etwas zu beißen haben, aber dem einen heiligen Krieg erklären, der ihnen nichts ins Maul gibt: Darum wird Nacht über euch kommen, ohne Gesichte, und Finsternis, dass ihr nicht wahrsagen könnt; und die Sonne wird über den Propheten untergehen und der Tag über ihnen dunkel werden; und die Seher sollen zuschanden werden und die Wahrsager schamrot dastehen; sie werden alle ihren Bart verhüllen, weil es keine Antwort von Gott mehr gibt.

Ich aber bin erfüllt mit Kraft, mit dem Geist des Herrn, mit Recht und Stärke, um Jakob seine Übertretung zu verkünden und Israel seine Sünde. Hört doch dies, ihr Häupter des Hauses Jakob und ihr Fürsten des Hauses Israel, die ihr das Recht verabscheut und jede gerechte Sache verkehrt; die ihr Zion mit Blutschuld baut und Jerusalem mit Frevel! Seine Häupter sprechen Recht um Geschenke, und seine Priester lehren um Lohn, und seine Propheten wahr- sagen um Geld; und dabei stützen sie sich auf den Herrn und sagen: »Ist nicht der Herr in unserer Mitte? Es kann uns kein Unheil begegnen!« Darum soll um euretwillen Zion wie ein Feld gepflügt werden, und Jerusalem soll zu einem Steinhaufen werden und der Tempelberg zu einem bewaldeten Hügel!

Micha 3, 1-12

 

Micha, der Prophet Gottes, voll Kraft, voll Geist des HERRN, trat unerschrocken auf. Die Verse 1-4 schildern die Ungerechtigkeit der Häupter und Fürsten. Die Verse 5-7 richten sich an die Propheten. Ihr Weissagen war Wahrsagen, «weil kein Gotteswort da sein wird». Diesbezüglich herrscht heute in vielen christlichen Kreisen mächtige Verblendung, weil die biblische Wort- verkündigung durch anderes ersetzt wird. Micha aber war voll Kraft, voll Geist des HERRN, voll Recht und Stärke zur Aufdeckung der Sünde Israels (V. 8). Die Verse 9-12 zeigen, dass die Priester um Lohn lehrten. Darum war auch Juda gerichtsreif (V. 12). Lasst uns den göttlichen Auftrag dem Wort Gottes gemäß treu ausführen.

Gelobt sei der HERR, dass immer mehr Anrufer durch die FD-Telefonmission (Kurzbotschaften, Kindertelefon, tägliche Radiosendungen) reich gesegnet werden. Er wirkt in vielen Herzen, die seelsorgerliche Hilfe suchen. Manche nehmen den Herrn Jesus Christus als Erlöser und Herrn an, Gläubige werden getröstet, geleitet, gestärkt und erquickt. Wir beten für die Verkündiger, Samuel und Josef Schmid, die technische Herstellung und um noch mehr Anrufer.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.