Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Mai 2012 / Gott lässt uns nicht im Unklaren.

Gott lässt uns nicht im Unklaren.

Darum wurde von ihm diese Hand gesandt und diese Schrift geschrieben.
(Daniel 5,24)

O König! Gott, der Allerhöchste, hat deinem Vater Nebukadnezar das Königtum, die Majestät, die Ehre und die Herrlichkeit verliehen; und wegen der Majestät, die ER ihm gab, zitterten und bebten vor ihm alle Völker, Stämme und Sprachen; denn er tötete, wen er wollte, und ließ leben, wen er wollte; er erhöhte, wen er wollte, und erniedrigte, wen er wollte. Da sich aber sein Herz erhob und sein Geist übermütig wurde bis zur Vermessenheit, wurde er von seinem königlichen Thron gestürzt, und seine Würde wurde ihm genommen; man verstieß ihn von den Menschenkindern, und sein Herz wurde den Tieren gleich; er wohnte bei den Wildeseln, und man fütterte ihn mit Gras wie die Ochsen, und sein Leib wurde vom Tau des Himmels benetzt, bis er erkannte, daß Gott, der Allerhöchste, Macht hat über das Königtum der Menschen und darüber setzt, wen er will.

Du aber, Belsazar, sein Sohn, hast dein Herz nicht gedemütigt, obwohl du das alles wusstest, sondern du hast dich über den Herrn des Himmels erhoben; und man hat die Gefäße seines Hauses vor dich gebracht, und du und deine Gewaltigen, deine Frauen und Nebenfrauen, ihr habt Wein daraus getrunken, und du hast die Götter aus Gold und Silber, aus Erz, Eisen, Holz und Stein gepriesen, die weder sehen noch hören noch verstehen; den Gott aber, in dessen Hand dein Odem und alle deine Wege sind, hast du nicht geehrt! Infolgedessen wurde von ihm diese Hand gesandt und diese Schrift geschrieben.

So lautet aber die Schrift, die geschrieben steht: »Mene, mene, tekel upharsin!«

Und das ist die Bedeutung des Spruches:
»Mene« bedeutet: Gott hat die Tage deines Königtums gezählt und ihm ein Ende bereitet! »Tekel« bedeutet: Du bist auf einer Waage gewogen und zu leicht erfunden worden! »Peres« bedeutet: Dein Königreich wird zerteilt und den Medern und Persern gegeben werden!

Sogleich befahl Belsazar, dass man den Daniel mit Purpur bekleiden und ihm eine goldene Kette um den Hals legen und von ihm ausrufen solle, dass er der dritte Herrscher im Königreich sein solle. In derselben Nacht wurde Belsazar, der König der Chaldäer, umgebracht.

Daniel 5, 18-30

 

Daniel erinnerte Belsazar zuerst an das schreckliche Gericht Gottes über Nebukadnezar «bis er lernte ...» (V. 18-21). «Aber du ... hast dein Herz nicht gedemütigt ...» (V. 22-23). Die große Schuld wird dem König vor allen Versammelten ausführlich vor Augen gehalten (V. 23). Gottes Wort deckt auch uns die persönlichen Sünden auf. Dem Demütigen schenkt Gott Gnade. Mit Bestimmtheit legte Daniel die Schrift an der Wand aus. Dieses Gerichtswort erfüllte sich (V. 25-28) – und wiederholt sich bis in unser Jahrhundert hinein. Auch wir werden einst gewogen. Ist Deine Schuld getilgt durch das Blut Jesu Christi? Dienst Du dem HERRN mit Freuden?

Die materialistische Einstellung in der Schweiz, auch bei Gläubigen und Gemeinden, ist Haupthindernis für eine Erweckung. Doch wir glauben und verkünden den Sieg unseres Herrn Jesus Christus. Er hat neue Türen geöffnet. Betet bitte für den göttlichen Durchbruch sowie für die mündliche und schriftliche Verkündigung von Josef und Samuel Schmid, letzterer auch in seiner Tätigkeit als Parlamentarier. Wir danken und beten für alle treuen Mitarbeiter, alten und neuen Freunde, Beter, Geber, Traktatverteiler und alle treuen Nachfolger Jesu Christi sowie für die weltlichen und kirchlichen Obrigkeiten und Massenmedien.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.