Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Mai 2012 / Gott spricht!

Gott spricht!

Als du anfingst zu beten, erging ein Wort ... denn du bist ein vielgeliebter [Mann].
(Daniel 9,23)

Während ich noch redete und betete und meine Sünde und die Sünde meines Volkes Israel bekannte und meine Bitte für den heiligen Berg meines Gottes vor den Herrn, meinen Gott, brachte, ja, während ich noch redete und betete, rührte mich der Mann Gabriel an, den ich anfangs im Gesicht gesehen hatte, als ich völlig erschöpft war, um die Zeit des Abendopfers.

Und er unterwies mich und redete mit mir und sprach: Daniel, jetzt bin ich ausgegangen, um dich Verständnis zu lehren! Als du anfingst zu beten, erging ein Wort, und ich bin gekommen, es dir zu verkünden; denn du bist ein vielgeliebter [Mann]. So achte nun auf das Wort und verstehe das Gesicht!

Über dein Volk und über deine heilige Stadt sind 70 Wochen bestimmt, um der Übertretung ein Ende zu machen und die Sünden abzutun, um die Missetat zu sühnen und eine ewige Gerechtigkeit herbeizuführen, um Gesicht und Weissagung zu versiegeln und ein Allerheiligstes zu salben. So wisse und verstehe: Vom Erla des Befehls zur Wiederherstellung und zum Aufbau Jerusalems bis zu dem Gesalbten, dem Fürsten, vergehen 7 Wochen und 62 Wochen; Straßen und Gräben werden wieder gebaut, und zwar in bedrängter Zeit. Und nach den 62 Wochen wird der Gesalbte ausgerottet werden, und ihm wird nichts zuteil werden; die Stadt aber samt dem Heiligtum wird das Volk des zukünftigen Fürsten zerstören, und sie geht unter in der überströmenden Flut; und bis ans Ende wird es Krieg geben, fest beschlossene Verwüstungen. Und er wird mit den Vielen einen festen Bund schließen eine Woche lang; und in der Mitte der Woche wird er Schlacht- und Speisopfer aufhören lassen, und neben dem Flügel werden Greuel der Verwüstung aufgestellt, und zwar bis die fest beschlossene Vernichtung sich über den Verwüster ergießt.

Daniel 9, 20-27

 

Welch eine große Gnade Gottes! Gott erhört demütiges, anhaltendes Gebet, das auf sein Wort gegründet ist. Als Daniel anfing zu beten, befahl Gott durch Gabriel die innere Berührung und Unterrichtung. Er öffnete Daniel die Augen für das Heil in Christus und für die kommenden Gräuel der Verwüstung (V. 24-27; vgl. Matth. 24,15). Auch für uns gilt das Wort: «Denn du bist von Gott geliebt.» Blicke nicht auf die Umstände - vertraue Jesus!

Wir beten um das mächtige Wirken des Heiligen Geistes im «ELIM - Haus des Segens», um göttliche Vollmacht und Demut der Verkündiger und Seelsorger, Liebe und Hingabe aller Mitarbeitenden und um Befreiungen, glühende Retterliebe, Segnungen und geistliche Ausrüstung unserer Gäste für den Alltag. Möge der HERR weitere Gäste schenken, die nicht den modernsten Hotelkomfort suchen, sondern im Wort Gottes vertieft und den Herrn Jesus Christus tiefer erleben möchten. – Pfingsttagung im ELIM.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.