Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Mai 2012 / Gottes Reich überdauert Menschenreiche

Gottes Reich überdauert Menschenreiche

Aber in den Tagen jener Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das in Ewigkeit nicht untergehen wird.
(Daniel 2,44)

Du, o König, schautest, und siehe, ein erhabenes Standbild. Dieses Bild war gewaltig und sein Glanz außergewöhnlich; es stand vor dir, und sein Anblick war furchterregend. Das Haupt dieses Bildes war aus gediegenem Gold, seine Brust und seine Arme aus Silber, sein Bauch und seine Lenden aus Erz, seine Oberschenkel aus Eisen, seine Füße teils aus Eisen und teils aus Ton. Du sahst zu, bis sich ein Stein losriss ohne Zutun von Menschenhänden und das Bild an seinen Füßen traf, die aus Eisen und Ton waren, und sie zermalmte. Da wurden Eisen, Ton, Erz, Silber und Gold miteinander zermalmt; und sie wurden wie Spreu auf den Sommertennen, und der Wind verwehte sie, so dass keine Spur mehr von ihnen zu finden war. Der Stein aber, der das Bild zertrümmert hatte, wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganze Erde.

Das ist der Traum; nun wollen wir vor dem König auch seine Deutung verkünden:
Du, o König, bist ein König der Könige, dem der Gott des Himmels das Königtum, die Macht, die Stärke und die Ehre gegeben hat; und überall, wo Menschenkinder wohnen, Tiere des Feldes und Vögel des Himmels, hat er sie in deine Hand gegeben und dich zum Herrscher über sie alle gemacht; du bist das Haupt aus Gold! Nach dir aber wird ein anderes Reich aufkommen, geringer als du; und ein nachfolgendes drittes Königreich, das eherne, wird über die ganze Erde herrschen. Und ein viertes Königreich wird sein, so stark wie Eisen; ebenso wie Eisen alles zermalmt und zertrümmert, und wie Eisen alles zerschmettert, so wird es auch jene alle zermalmen und zerschmettern. Dass du aber die Füße und Zehen teils aus Töpferton und teils aus Eisen bestehend gesehen hast, bedeutet, dass das Königreich gespalten sein wird; aber es wird etwas von der Festigkeit des Eisens in ihm bleiben, gerade so, wie du das Eisen mit lehmigem Ton vermengt gesehen hast. Und wie die Zehen seiner Füße teils aus Eisen und teils aus Ton waren, so wird auch das Reich zum Teil stark und zum Teil zerbrechlich sein. Dass du aber Eisen mit Tonerde vermengt gesehen hast, bedeutet, dass sie sich zwar mit Menschen- samen vermischen, aber doch nicht aneinander haften werden, wie sich ja Eisen mit Ton nicht vermischt.

Aber in den Tagen jener Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das in Ewigkeit nicht untergehen wird; und sein Reich wird keinem anderen Volk überlassen werden; es wird alle jene Königreiche zermalmen und ihnen ein Ende machen; es selbst aber wird in Ewigkeit bestehen; ganz so wie du gesehen hast, dass sich von dem Berg ein Stein ohne Zutun von Menschenhänden losriss und das Eisen, das Erz, den Ton, das Silber und das Gold zermalmte. Der große Gott hat den König wissen lassen, was nach diesem geschehen soll. Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung steht fest!

Daniel 2, 31-45

 

Nachdem Daniel jede Erwartung des Königs allein auf Gott gelenkt hatte, erklärte er Nebukadnezar zuerst den Traum und anschließend auch dessen Deutung (V. 31). Nebukadnezar sah eine große Statue. Mit dem Haupt von Gold wird das Reich Babylon dargestellt, gefolgt von immer schwächer werdenden Reichen (das Medopersische, Griechische, Römische). Am Ende dieser Zeit wird Gott handeln (V. 34-35). Ein Stein wird losgerissen vom Himmel, zermalmt die Weltreiche in Stücke und wird ein großer Berg, der die ganze Welt füllt. Das wird mit den Völkern geschehen beim zweiten Kommen des HERRN. Er wird seine Königsherrschaft aufrichten, die nimmermehr zerstört werden kann. Jesus Christus kommt wieder als Sieger und König aller Könige. Ist dies auch Deine Glaubenszuversicht? (V. 44-45).

Auch heute ist das Weltgeschehen von sonderbaren Entwicklungen geprägt, aber alles geschieht nach Gottes unumstößlichen Plan. Er lässt die Seinen nicht in Unwissenheit. Darum betet bitte für die Verfasser des geistlichen Inhaltes und die Übersetzer der Zeitschrift «Freundes-Dienst» – Missionsschrift (deutsch, franz., ital., holl.), tägliche Bibellese «Einigkeit im Geist», Kinder- zeitschrift «Komm zum großen Kinderfreund» – sowie für die Gestaltung und Herstellung, für das pünktliche Erscheinen und um eine noch weitere Verbreitung zur geistlichen Stärkung und Erweckung der Leser/innen und zur Ausrüstung zum mutigen Zeugendienst für unseren bald wiederkommenden HERRN.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.