Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Juni 2012 / Bei Gott ist die Kraft

Bei Gott ist die Kraft

Fürchte dich nicht, du vielgeliebter Mann! Friede sei mit dir! Sei stark, ja, sei stark!
(Daniel 10,19)

Da sprach er zu mir: Fürchte dich nicht, Daniel! Denn von dem ersten Tag an, da du dein Herz darauf gerichtet hast, zu verstehen und dich vor deinem Gott zu demütigen, sind deine Worte erhört worden, und ich bin gekommen um deiner Worte willen. Aber der Fürst des Königreichs Persien hat mir 21 Tage lang widerstanden; und siehe, Michael, einer der vornehmsten Fürsten, ist mir zu Hilfe gekommen, so dass ich dort bei den Königen von Persien entbehrlich war. So bin ich nun gekommen, um dir Einblick darüber zu geben, was deinem Volk am Ende der Tage begegnen wird; denn das Gesicht bezieht sich wiederum auf fernliegende Tage!

Da er nun mit diesen Worten zu mir redete, schlug ich meine Augen zur Erde nieder und blieb stumm. Und siehe, da rührte einer, der den Menschenkindern gleich war, meine Lippen an; und ich öffnete meinen Mund, redete und sprach zu dem, der vor mir stand: Mein Herr, wegen dieser Erscheinung haben mich Wehen überfallen, und ich habe keine Kraft behalten! Und wie könnte ein Knecht dieses meines Herrn mit diesem meinem Herrn reden? Und nun ist keine Kraft mehr in mir, und der Atem ist mir ausgegangen!

Da rührte mich der, welcher einem Menschen glich, nochmals an und stärkte mich. Und er sprach: Fürchte dich nicht, du vielgeliebter Mann! Friede sei mit dir! Sei stark, ja, sei stark! Und als er so mit mir redete, wurde ich gestärkt, und ich sprach: Mein Herr, rede; denn du hast mich gestärkt!

Und er sprach: Weißt du, warum ich zu dir gekommen bin? Nun will ich wieder hingehen und mit dem Fürsten von Persien kämpfen; sobald ich aber ausziehe, siehe, so kommt der Fürst von Griechenland! Doch will ich dir verkünden, was in dem Buch der Wahrheit aufgezeichnet ist; und kein einziger steht mir mutig bei gegen jene als nur euer Fürst Michael.

Daniel 10, 12-21

 

Welch ein trostreiches Wort auch für Dich. In Jesus Christus wird uns dies aus Gnaden geschenkt. «Fürchte dich nicht, Daniel; denn von dem ersten Tage an, als du von Herzen begehrtest zu verstehen ... wurden deine Worte erhört» (V. 12). Daniel weiß nun vom Kampf in den überirdischen Regionen (V. 13-21; vgl. Luk. 10,18-19; Eph. 6,11-12). In seiner völligen Erschöpfung erlebt er wiederum Gottes Stärkung (V. 15-18). Welch eine herrliche Erfahrung: unser treuer HERR hilft immer im richtigen Moment. Vernimm Seinen Ruf! (vgl. Matth. 11,28). Kannst Du wie Daniel sagen: «Mein HERR, rede; denn du hast mich gestärkt»?

Wir danken dem HERRN für Euch, liebe Beterinnen und Beter nach «Einigkeit im Geist». Als Geliebte im Herrn Jesus Christus dürfen auch wir getrost sein: Wenn wir auf sein Wort hören, erhört er unsere Gebete nach seinem Willen. Er antwortet sichtbar auf unser gemeinsames ernstliches Gebet und heilt leidende Menschen an Geist, Seele und Leib. Darum lasst uns freudige Beter/innen sein, auch wenn der Kampf oft schwer ist. Jesus ist Sieger!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.