Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Juni 2012 / Wenn wir umkehren, schenkt Gott Gnade!

Wenn wir umkehren, schenkt Gott Gnade!

Siehe, wir kommen zu dir, denn du bist der Herr, unser Gott.
(Jeremia 3,22)

Kehrt um, ihr abtrünnigen Kinder, spricht der Herr, denn ich bin euer Eheherr! Und ich will euch nehmen, einen aus [jeder] Stadt und zwei aus [jeder] Familie, und euch nach Zion bringen. Und ich will euch Hirten nach meinem Herzen geben, die sollen euch weiden mit Erkenntnis und Einsicht. Und es wird geschehen, wenn ihr euch dann in jenen Tagen mehrt und fruchtbar werdet im Land, spricht der Herr, so wird man nicht mehr sagen: »Die Bundeslade des Herrn«; und sie wird niemand mehr in den Sinn kommen, man wird an sie nicht mehr gedenken und sie nicht mehr vermissen; es wird auch keine mehr gemacht werden. Zu jener Zeit wird man Jerusalem »Thron des Herrn« nennen, und alle Heidenvölker werden sich dorthin versammeln, zum Namen des Herrn, nach Jerusalem, und sie werden künftig nicht mehr dem Starrsinn ihres bösen Herzens folgen. In jenen Tagen wird das Haus Juda mit dem Haus Israel ziehen, und sie werden miteinander aus dem Land des Nordens in das Land kommen, das ich euren Vätern zum Erbteil gegeben habe.

Ich hatte zwar gedacht: Was für eine Stellung will ich dir geben unter den Söhnen! Ich will dir das erwünschte Land schenken, das allerschönste Erbteil der Völker! Und ich hatte auch gedacht, ihr würdet mich »Vater« nennen und ihr würdet euch nicht mehr von mir abwenden. Aber wie eine Frau ihrem Gefährten untreu wird, so seid ihr mir untreu geworden, Haus Israel! spricht der Herr.

Eine Stimme hört man auf den kahlen Höhen: Es ist das flehentliche Weinen der Kinder Israels, weil sie ihren Weg verkehrt und den Herrn, ihren Gott, vergessen haben. Kehrt um, ihr abtrünnigen Kinder! Ich will eure Abtrünnigkeit heilen!

»Siehe, wir kommen zu dir, denn du bist der Herr, unser Gott. Wahrlich, die Höhen haben uns betrogen, das Lärmen auf den Bergen; wahrlich, bei dem Herrn, unserem Gott, steht das Heil Israels! Aber die Schande hat den Erwerb unserer Väter verzehrt von unserer Jugend an, ihre Schafe und ihre Rinder, ihre Söhne und ihre Töchter; wir müssen in unserer Schande daliegen, und unsere Schmach bedeckt uns; denn wir haben an dem Herrn, unserem Gott, gesündigt, wir und unsere Väter, von unserer Jugend an bis zu diesem Tag, und wir haben nicht gehört auf die Stimme des Herrn, unseres Gottes!«

Jeremia 3, 14-25

 

Gott ruft seine abtrünnigen Kinder zur Umkehr auf, «denn ich bin euer HERR!» Er sammelt sie aus der Zerstreuung und will ihnen Hirten geben nach seinem Herzen. Die Zeit der Bundeslade ist vorbei; unser Herr Jesus Christus ist zu Jerusalem für unsere Sünden am Kreuz gestorben und auferstanden (V. 14-18). Gott segnet in seiner Liebe und erwartet Gegenliebe von seinem Volk. Doch dieses handelt nicht treu (V. 19-20). Nochmals kommt das Gericht Gottes über sie (V. 21). Gott will sie vom Ungehorsam heilen (V. 22). Wirkliche Umkehr zum HERRN geht nicht ohne Beugung und Bekennen der Sünde (V. 22-25). Unser Herr Jesus Christus allein hat unsere Sünde am Kreuz gesühnt. Ob Jude oder Nichtjude, wir brauchen Jesus Christus alle!

Durch unsere Radiosendungen finden viele Gläubige Gnade, Kraft und Festigkeit im Herrn Jesus Christus, und Ungläubige bekehren sich. Wir beten für alle Hörerinnen und Hörer sowie für die Verkündiger, Josef und Samuel J. Schmid, um göttliche Weisheit, Vollmacht und Gesundheit, damit durch weitere Botschaften sich viele zum Herrn Jesus Christus bekehren. Wir beten für die Gläubigen in Kirchen und Gemeinden, dass Neubekehrte eine freudige Aufnahme finden, sowie um weitere Bibel-, Gebetskreise und Hausgemeinden.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.