Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Juli 2012 / Jesus allein macht gerecht

Jesus allein macht gerecht

Nun lebe ich, aber nicht mehr ich [selbst], sondern Christus lebt in mir.
(Galater 2,20)

Als aber Petrus nach Antiochia kam, widerstand ich ihm ins Angesicht, denn er war im Unrecht. Bevor nämlich etliche von Jakobus kamen, aß er mit den Heiden; als sie aber kamen, zog er sich zurück und sonderte sich ab, weil er die aus der Beschneidung fürchtete. Und auch die übrigen Juden heuchelten mit ihm, so dass selbst Barnabas von ihrer Heuchelei mit fortgerissen wurde.

Als ich aber sah, dass sie nicht richtig wandelten nach der Wahrheit des Evangeliums, sprach ich zu Petrus vor allen: Wenn du, der du ein Jude bist, heidnisch lebst und nicht jüdisch, was zwingst du die Heiden, jüdisch zu leben?

Wir sind [zwar] von Natur Juden und nicht Sünder aus den Heiden; [doch] weil wir erkannt haben, dass der Mensch nicht aus Werken des Gesetzes gerecht- fertigt wird, sondern durch den Glauben an Jesus Christus, so sind auch wir an Christus Jesus gläubig geworden, damit wir aus dem Glauben an Christus gerechtfertigt würden und nicht aus Werken des Gesetzes, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch gerechtfertigt wird. Wenn wir aber, weil wir in Christus gerechtfertigt zu werden suchen, auch selbst als Sünder erfunden würden, wäre demnach Christus ein Sündendiener? Das sei ferne! Denn wenn ich das, was ich niedergerissen habe, wieder aufbaue, so stelle ich mich selbst als Übertreter hin.

Nun bin ich aber durch das Gesetz dem Gesetz gestorben, um für Gott zu leben. Ich bin mit Christus gekreuzigt; und nun lebe ich, aber nicht mehr ich [selbst], sondern Christus lebt in mir. Was ich aber jetzt im Fleisch lebe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. Ich verwerfe die Gnade Gottes nicht; denn wenn durch das Gesetz Gerechtigkeit [kommt], so ist Christus vergeblich gestorben.

Galater 2, 11-21

 

Paulus widerstand Petrus ins Angesicht, weil dieser einen Unterschied zwischen Juden- und Heidenchristen machte (V. 11-14). Solche Zurecht- weisung brauchen auch heute jene, die sich als Judenchristen überheben. Ob Jude oder Heide, nur Jesus Christus (nicht das Gesetz) macht gerecht, die an IHN glauben. Sind wir dem Gesetz gestorben, «damit ich Gott lebe» (V. 15-19)? «Ich bin mit Christus gekreuzigt» ist Vorbedingung, damit Jesus Christus in mir lebt. Falsche Gesetzlichkeit wirft die Gnade Christi weg (V. 20-21).

Wir danken unserem Herrn Jesus Christus für alle treuen, langjährigen und alle neuen Mitarbeitenden in der FD-Zentralstelle und in den FD-Zweigen weltweit, in denen unser Herr Jesus Christus sichtbar wohnen und regieren kann und die darum aus Liebe und Dankbarkeit zum HERRN ein Übermaß an Arbeit leisten. Der HERR segne alle Diakonie-, Ganzzeit-, Nebenberuf- und Einsatz-Mitarbeitende und möge weitere von ihm Erfüllte in sein FD-Werk berufen und uns allen täglich viel Gnade, Liebe, Kraft, Weisheit und Freude im guten Kampf des Glaubens schenken. Jesus ist Sieger!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.