Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / August 2012 / Diene Gott!

Diene Gott!

Ich bin ein Schuldner.
(Römer 1,14)

Zuerst danke ich meinem Gott durch Jesus Christus um euer aller willen, weil euer Glaube in der ganzen Welt verkündigt wird. Denn Gott, dem ich in meinem Geist diene am Evangelium seines Sohnes, ist mein Zeuge, wie unablässig ich an euch gedenke, indem ich allezeit in meinen Gebeten flehe, ob es mir nicht endlich einmal durch den Willen Gottes gelingen möchte, zu euch zu kommen. Denn mich verlangt danach, euch zu sehen, um euch etwas geistliche Gnadengabe mitzuteilen, damit ihr gestärkt werdet, das heißt aber, dass ich mitgetröstet werde unter euch durch den gegenseitigen Austausch eures und meines Glaubens.

Ich will euch aber nicht verschweigen, Brüder, dass ich mir schon oftmals vor- genommen habe, zu euch zu kommen - ich wurde aber bis jetzt verhindert -, um auch unter euch etwas Frucht zu wirken, gleichwie unter den übrigen Heiden. Ich bin ein Schuldner sowohl den Griechen als auch den Barbaren, sowohl den Weisen als auch den Unverständigen; darum bin ich bereit, soviel an mir liegt, auch euch in Rom das Evangelium zu verkündigen.

Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht; denn es ist Gottes Kraft zur Errettung für jeden, der glaubt, zuerst für den Juden, dann auch für den Griechen; denn es wird darin geoffenbart die Gerechtigkeit Gottes aus Glauben zum Glauben, wie geschrieben steht:

»Der Gerechte wird aus Glauben leben«.

Römer 1, 8-17

 

Die Gemeinschaft unter Bibelgläubigen bedeutet:

  1. Füreinander danken;
  2. Bezeugen des Glaubens (V. 8);
  3. Allezeit Fürbitte füreinander tun (V. 9-10);
  4. Gemeinschaft und Weitergabe des geistlichen Segens (V. 11);
  5. Gegenseitiger Trost durch den gemeinsamen Glauben (V. 12).

Paulus ist Schuldner allen Menschen gegenüber, um ihnen das Evangelium Jesu Christi zu bringen. Das sind auch wir! Haben die vielen reiselustigen Christen dasselbe Ziel wie einst Paulus? (V. 13-15). «Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes ...» Nur die Gerechtigkeit in Jesus Christus gilt vor Gott. Leben wir danach? (V. 16-17).

Wir danken dem HERRN und Euch, liebe Geberinnen und Geber, für Euer treues Mittragen, damit wir den großen finanziellen Verpflichtungen für unsere Radio- und Schriftenmission, die zunehmenden Hilfswerke (Schulen, Ambulatorien, Waisenkinder, Ernährung Hungerleidender usw.) und für den bescheidenen Lebensunterhalt unserer über 200 Mitarbeitenden und Familien in Europa und Übersee nachkommen können. Unsere Aufgaben wachsen ständig. Wir bitten darum den HERRN um Vergrößerung des Geberkreises. Wir vertrauen auch für die finanziellen Belange unserem Herrn Jesus Christus, denn bei Gott ist kein Ding unmöglich. Er leitet die Seinen auch im Finanziellen und bewegt die Herzen zum freudigen Geben. Der HERR ist ein reicher Vergelter.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.