Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / August 2012 / Gott bietet Chancen zur Umkehr

Gott bietet Chancen zur Umkehr

Darum, so spricht der Herr: Wenn du umkehrst, so will ich dich wieder vor mein Angesicht treten lassen; und wenn du das Edle vom Unedlen scheidest, sollst du sein wie mein Mund.
(Jeremia 15,19)

Herr, du weißt es, so gedenke nun an mich; nimm dich meiner an und räche mich an meinen Verfolgern! Nach deiner Langmut raffe mich nicht hin; bedenke, dass ich um deinetwillen Schmach erleide! Als ich deine Worte fand, da verschlang ich sie; deine Worte sind mir zur Freude und Wonne meines Herzens geworden, denn ich bin ja nach deinem Namen genannt, o Herr, du Gott der Heerscharen! Ich saß nicht in scherzender Gesellschaft, um mich zu belustigen; [aus Furcht] vor deiner Hand saß ich allein; denn du hattest mich mit Entrüstung erfüllt. Warum ist mein Schmerz dauernd geworden und meine Wunde tödlich? Sie will nicht heilen. Willst du mir denn sein wie ein trügerischer Bach, wie Wasser, das versiegt?

Darum, so spricht der Herr: Wenn du umkehrst, so will ich dich wieder vor mein Angesicht treten lassen; und wenn du das Edle vom Unedlen scheidest, sollst du sein wie mein Mund. Jene sollen sich zu dir wenden, du aber sollst dich nicht zu ihnen wenden! Und ich will dich diesem Volk gegenüber zur festen, ehernen Mauer machen; und sie werden gegen dich kämpfen, aber sie sollen dich nicht überwältigen; denn ich bin bei dir, um dich zu retten und um dich zu befreien, spricht der Herr. Ja, ich werde dich befreien aus der Hand der Bösen und dich erlösen aus der Faust der Gewalttätigen!

Jeremia 15, 15-21

 

Jeremia fleht für sein Leben, während Gott seinen Zorn noch zurückhält; «denn du weißt, dass ich um deinetwillen geschmäht werde. Dein Wort ward meine Speise, sooft ich's empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost» (V. 15-16). Des Propheten Einsamkeit wird durch Gottes herrliche Verheißung getilgt:

  1. Der HERR ist mit seinem Diener, wenn dieser sich zu ihm hält und Gottes Sprachrohr bleibt;
  2. «Wenn sie auch wider dich streiten, sollen sie dir doch nichts anhaben; denn ich bin bei dir ...» (V. 17-21).

Diese Verheißungen gelten auch uns, wenn wir dem HERRN treu dienen.

Wir danken unserem Herrn Jesus Christus, dem Sohn Gottes, dass er unser Erlöser und HERR ist und bald wiederkommt, und bitten ihn um Gnade, dass wir alle als Betende, Gebende und Mitarbeitende uns allezeit zu ihm halten und seinen Willen tun wollen. Betet bitte täglich für FD International und die Hauptverantwortlichen, Josef und Samuel J. Schmid, für deren Stell- vertretende, Jacqueline Schmid und Esther Lüscher, den sechzehnköpfigen Stiftungsrat, die leitenden Komitees in verschiedenen Ländern, die Verant- wortlichen der Zentralstelle und Zweigwerke sowie die weltweit über 200 Mitarbeitenden und ihre Familien. Lasst uns klar zu unserem Herrn Jesus Christus halten, ihm von ganzem Herzen dienen, ihn zur Zeit und Unzeit bekennen und seinen Namen verherrlichen! Dann erleben wir seine herrliche Verheißung wie Jeremia, seine Hilfe und seinen Sieg auch in Verleumdungen, Verfolgung und allerlei Schwierigkeiten. Unser Herr Jesus Christus lässt die Seinen nicht im Stich, er ist Sieger und kommt bald!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.