Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / September 2012 / Falsche Propheten müssen sterben!

Falsche Propheten müssen sterben!

Der Prophet [aber], der Frieden weissagt, der wird am Eintreffen seines Wortes erkannt als ein Prophet, den der Herr in Wahrheit gesandt hat!
(Jeremia 28,9)

Es geschah aber in demselben Jahr, im Anfang der Regierung Zedekias, des Königs von Juda, im vierten Jahr, im fünften Monat, dass Hananja, der Sohn Assurs, der Prophet von Gibeon, im Haus des Herrn vor den Augen der Priester und dem ganzen Volk zu mir sagte: So spricht der Herr der Heer- scharen, der Gott Israels:

Ich zerbreche das Joch des Königs von Babel; binnen zwei Jahren bringe ich alle Geräte des Hauses des Herrn, die Nebukadnezar, der König von Babel von hier weggenommen und nach Babel gebracht hat, wieder an diesen Ort zurück; auch Jechonja, den Sohn Jojakims, den König von Juda, samt allen Gefangenen Judas, die nach Babel gekommen sind, bringe ich an diesen Ort zurück, spricht der Herr; denn ich will das Joch des Königs von Babel zerbrechen! Da antwortete der Prophet Jeremia dem Propheten Hananja vor den Augen der Priester und vor den Augen des ganzen Volkes, das im Haus des Herrn stand, und der Prophet Jeremia sprach: Amen! So möge der Herr handeln! Der Herr lasse deine Worte zustandekommen, die du geweissagt hast, dass er die Geräte des Hauses des Herrn und alle Gefangenen von Babel wieder an diesen Ort zurückbringe! Höre jedoch dieses Wort, das ich vor deinen Ohren und den Ohren des ganzen Volkes ausspreche:

Die Propheten, die vor mir und vor dir von jeher gewesen sind, die haben über viele Länder und große Königreiche von Krieg und Unheil und Pest geweis- sagt. Der Prophet [aber], der Frieden weissagt, der wird am Eintreffen seines Wortes erkannt als ein Prophet, den der Herr in Wahrheit gesandt hat! Da nahm der Prophet Hananja das Joch vom Hals des Propheten Jeremia und zerbrach es. Und Hananja sprach vor den Augen des ganzen Volkes: So spricht der Herr: So will ich das Joch Nebukadnezars, des Königs von Babel, innerhalb von zwei Jahren vom Hals aller Völker nehmen und zerbrechen! - Da ging der Prophet Jeremia seines Weges.

Es erging aber das Wort des Herrn an Jeremia, nachdem der Prophet Hananja das Joch vom Hals des Propheten Jeremia zerbrochen hatte, folgendermaßen:

Geh und rede zu Hananja und sprich: So spricht der Herr: Du hast ein hölzernes Joch zerbrochen, aber du hast ein eisernes Joch an seiner Stelle bereitet! Denn so spricht der Herr der Heerscharen, der Gott Israels: Ich habe ein eisernes Joch auf den Hals aller dieser Völker gelegt, damit sie Nebukad- nezar, dem König von Babel, dienstbar sein sollen, und sie werden ihm auch dienen, und ich habe ihm sogar die Tiere des Feldes gegeben! Und der Prophet Jeremia sprach zu dem Propheten Hananja: Höre doch, Hananja! Der Herr hat dich nicht gesandt, sondern du hast dieses Volk dazu gebracht, dass es auf eine Lüge vertraut. Darum, so spricht der Herr: Siehe, ich schaffe dich vom Erdboden weg; du wirst noch in diesem Jahr sterben, weil du Widerstand gegen den Herrn verkündet hast! Und der Prophet Hananja starb in demselben Jahr, im siebten Monat.

Jeremia 28, 1-17

 

Als der König und andere nach Babel weggeführt worden waren samt den Geräten des Tempels, weissagte Hananja, ein Prophet, Positives: In zwei Jahren wird alles vorbei sein. Es gibt auch in unserer Zeit viele falsche Weis- sagungen. Gottes Wort dagegen erfüllt sich (V. 1-9). Hananja demonstriert seine Feindschaft und Rechthaberei. Doch Jeremia hält am Wort des HERRN fest (V. 10-13). Gott hat Nebukadnezar eingesetzt (V. 14). Als Beweis, dass Hananja das Volk mit Lügen verführt, soll er noch im selben Jahr sterben; und er starb (V. 15-17).

Möge der HERR auch heute vermehrt klare Unterscheidungsfähigkeit zwischen Lüge und Wahrheit schenken. Jesus Christus ist die Wahrheit.

Wir beten für unsere Freunde und Glaubensgeschwister in den verschiedenen Kirchen und Gemeinden und bitten um Bewahrung vor jenen, die uns und andere treue Diener Gottes verleumden, kritisieren, angreifen und zur Verkündigung unfähig machen wollen. Möge der HERR in seiner Gnade eingreifen und die Herzen nach seinem Willen bewegen. Wir bitten unseren Erlöser, dass er uns mit weiteren lebendigen Kindern Gottes zusammen führt.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.