Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / November 2012 / Durch aktiven Glauben gefällst Du Gott

Durch aktiven Glauben gefällst Du Gott

Der Herr sah Abel und sein Opfer an.
(1. Mose 4,4)

Und Adam erkannte seine Frau Eva; und sie wurde schwanger und gebar den Kain. Und sie sprach: Ich habe einen Mann erworben mit der Hilfe des Herrn! Und weiter gebar sie seinen Bruder Abel. Und Abel wurde ein Schafhirte, Kain aber ein Ackerbauer.

Und es geschah nach geraumer Zeit, dass Kain dem Herrn ein Opfer dar- brachte von den Früchten des Erdbodens. Und auch Abel brachte [ein Opfer] dar von den Erstlingen seiner Schafe und von ihrem Fett. Und der Herr sah Abel und sein Opfer an; aber Kain und sein Opfer sah er nicht an. Da wurde Kain sehr wütend, und sein Angesicht senkte sich. Und der Herr sprach zu Kain: Warum bist du so wütend, und warum senkt sich dein Angesicht? Ist es nicht so: Wenn du Gutes tust, so darfst du dein Haupt erheben? Wenn du aber nicht Gutes tust, so lauert die Sünde vor der Tür, und ihr Verlangen ist auf dich gerichtet; du aber sollst über sie herrschen!

Und Kain redete mit seinem Bruder Abel; und es geschah, als sie auf dem Feld waren, da erhob sich Kain gegen seinen Bruder Abel und schlug ihn tot. Da sprach der Herr zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Er antwortete: Ich weiß es nicht! Soll ich meines Bruders Hüter sein? Er aber sprach: Was hast du getan? Horch! Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir von dem Erdboden! Und nun sollst du verflucht sein von dem Erdboden hinweg, der seinen Mund aufgetan hat, um das Blut deines Bruders von deiner Hand zu empfangen! Wenn du den Erdboden bebaust, soll er dir künftig seinen Ertrag nicht mehr geben; ruhelos und flüchtig sollst du sein auf der Erde! Und Kain sprach zum Herrn: Meine Strafe ist zu groß, als daß ich sie tragen könnte! Siehe, du vertreibst mich heute vom Erdboden, und ich muss mich vor deinem Angesicht verbergen und ruhelos und flüchtig sein auf der Erde. Und es wird geschehen, dass mich totschlägt, wer mich findet!

1. Mose 4, 1-14

 

Abel brachte ein besseres Opfer als Kain, ein Opfer, das Gott gnädig ansah, weil er an die zukünftige Erlösung durch das Blut Jesu glaubte (vgl. Hebr. 11,4) und darum von den Erstlingen seiner Herde opferte. Kain wollte auf andere Weise als nach dem göttlichen Weg gerecht sein (V. 1-5). Gott warnte den erzürnten Kain vor der Sünde, doch dieser hörte nicht und tötete seinen Bruder (V. 6-9; vgl. 1. Joh. 3,15). Der HERR zieht jeden Bruderhasser zur Rechen- schaft (V. 9-12). Wer sich aber demütigt (V. 14), dem schenkt unser Heiland Gnade und Bewahrung (V. 15-16).

Wir beten für die weltweite Verbreitung des FD-Kalenders 2013 in zehn Sprachen und des Kinder-Posterkalenders. Unsere Kalender erfreuen sich großer Beliebtheit. Gebt allen Euren Bekannten, Freunden und Glaubens- geschwister den schönen FD-Kalender, den wir kostenlos abgeben. Möge der HERR die vielen Empfänger durch das Wort Gottes reich segnen. Wir ver- trauen dem HERRN, dass auch die hohen Druckkosten durch Spenden gedeckt werden können. Herzlichen Dank!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.