Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / November 2012 / Es begann im Anfang...

Es begann im Anfang...

Damals fing man an, den Namen des Herrn anzurufen.
(1. Mose 4,26)

Da sprach der Herr zu ihm: Fürwahr, wer Kain totschlägt, der zieht sich sieben- fache Rache zu! Und der Herr gab dem Kain ein Zeichen, damit ihn niemand erschlage, wenn er ihn fände. Und Kain ging hinweg von dem Angesicht des Herrn und wohnte im Land Nod, östlich von Eden.

Und Kain erkannte seine Frau; die wurde schwanger und gebar den Henoch. Und er baute eine Stadt und nannte sie nach dem Namen seines Sohnes Henoch. Dem Henoch aber wurde Irad geboren, und Irad zeugte Mehujael; Mehujael zeugte Methusael, und Methusael zeugte Lamech. Lamech aber nahm sich zwei Frauen: die eine hieß Ada, die andere Zilla. Und Ada gebar den Jabal; der wurde der Vater der Zeltbewohner und Herdenbesitzer. Und sein Bruder hieß Jubal; der wurde der Vater aller Harfen- und Flötenspieler. Und auch Zilla gebar, und zwar den Tubal-Kain, den Meister aller Handwerker in Erz und Eisen. Und die Schwester Tubal-Kains war Naama. Und Lamech sprach zu seinen Frauen: »Ada und Zilla, hört meine Stimme! Ihr Frauen Lamechs, vernehmt meinen Spruch! Einen Mann erschlug ich, weil er mich verwundet, einen jungen Mann, weil er mich geschlagen hat! Denn Kain wird siebenfach gerächt, Lamech aber siebenundsiebzigfach!«

Und Adam erkannte seine Frau nochmals; die gebar einen Sohn und nannte ihn Seth: »Denn Gott hat mir für Abel einen anderen Samen gesetzt, weil Kain ihn umgebracht hat«. Und auch dem Seth wurde ein Sohn geboren, den nannte er Enosch. Damals fing man an, den Namen des Herrn anzurufen.

1. Mose 4, 15-26

 

Wer einen Begnadigten erschlägt, zieht sich siebenfache Rache zu. Kain ging vom Angesicht des HERRN weg. Seine Nachkommen lebten ohne Gemein- schaft mit Gott. Doch ihr leibliches Leben blieb geschützt (V. 17-24). Nebst Kain und Abel sowie Töchtern (vgl. 1. Mose 5,4) gebar Eva den Seth, eine neue Generation ohne Kains Belastung und mit Gott verbunden. Nun begann man, den Namen des HERRN anzurufen, Gott zu suchen und sich zu ihm hin- zuwenden (V. 25-26). Diese kamen in den Stammbaum Jesu (vgl. Luk. 3,38).

Dank sei dem HERRN, dass immer mehr Menschen im deutschsprachigen Raum durch unsere Telefonmission (Kurzandachten, Radiosendungen, Kinder- telefon) reich gesegnet werden. Der HERR wirkt in den Herzen vieler Anrufer, die oft auch seelsorgerliche Hilfe wünschen. Manche haben den Herrn Jesus Christus als Erlöser und Herrn angenommen. Wir beten, dass noch mehr Menschen die FD-Telefonmission kennen lernen und gesegnet werden sowie um Gottes Gnade und Weisheit für alle Mitwirkenden.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.