Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Dezember 2012 / Glaube fest an Gott!

Glaube fest an Gott!

Fürchte dich nicht, ich bin dein Schild und dein sehr großer Lohn!
(1. Mose 15,1)

Nach diesen Begebenheiten geschah es, dass das Wort des Herrn an Abram in einer Offenbarung erging:

Fürchte dich nicht, Abram, ich bin dein Schild und dein sehr großer Lohn! Abram aber sprach: O Herr, Herr, was willst du mir geben, da ich doch kinder- los dahingehe? Und Erbe meines Hauses ist Elieser von Damaskus! Und Abram sprach weiter: Siehe, du hast mir keinen Samen gegeben, und siehe, ein Knecht, der in meinem Haus geboren ist, soll mein Erbe sein!

Doch siehe, das Wort des Herrn erging an ihn:

Dieser soll nicht dein Erbe sein, sondern der aus deinem Leib hervorgehen wird, der soll dein Erbe sein! Und er führte ihn hinaus und sprach: Sieh doch zum Himmel und zähle die Sterne, wenn du sie zählen kannst! Und er sprach zu ihm: So soll dein Same sein! Und [Abram] glaubte dem Herrn, und das rechnete ER ihm als Gerechtigkeit an. Und ER sprach zu ihm: Ich bin der Herr, der dich von Ur in Chaldäa herausgeführt hat, um dir dieses Land zum Erb- besitz zu geben. [Abram] aber sprach: Herr, Herr, woran soll ich erkennen, dass ich es als Erbe besitzen werde? Und ER sprach zu ihm: Bringe mir eine dreijährige Kuh und eine dreijährige Ziege und einen dreijährigen Widder und eine Turteltaube und eine junge Taube!

1. Mose 15, 1-9

 

Das Wort des HERRN, das alle Furcht nimmt und Sicherheit und Belohnung verheißt, kam zu Abram (V. 1). Abram klagte Gott seine Probleme (V. 2-4) aber er verklagte Gott dabei nicht. Gott verglich seine Verheißung der Nach- kommenschaft Abrams mit den unzählbaren Sternen am Himmel. «Abram glaubte dem HERRN, und das rechnete er ihm zur Gerechtigkeit» (V. 5-6). Gleichwie Abram, so offenbart sich der HERR auch heute allen wirklich Gläubigen, die am Opfer Jesu Christi festhalten und selber kein Opfer scheuen (V. 7-9).

Wir bitten um das Wirken des Heiligen Geistes für das Verfassen des geistlichen Inhaltes unserer Missionsschrift (deutsch, franz., ital, holl.), der Kinderzeitschrift «Komm zum grossen Kinderfreund» und der täglichen Bibellese «Einigkeit im Geist» sowie für deren Gestaltung, Herstellung und Versand. Ganz besonders beten wir für alle Lesenden, dass der Heilige Geist in seiner großen Kraft die Herzen aufrichtet und stärkt, zur völligen Hingabe an den Sohn Gottes und zur aktiven Mitarbeit bewegt. Einige haben abbestellt, weil sie zu viele Schriften erhalten, andere dagegen schreiben uns, dass sie seit Jahrzehnten durch unsere Schriften bleibenden Segen empfangen. Wir bitten unseren Herrn Jesus Christus um weitere neue Leser/innen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.