Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Dezember 2012 / Gott entgeht nichts!

Gott entgeht nichts!

Da stieg der Herr herab, um [...] anzusehen.
(1. Mose 11,5)

Und die ganze Erde hatte eine einzige Sprache und dieselben Worte. Und es geschah, als sie nach Osten zogen, da fanden sie eine Ebene im Land Sinear, und sie ließen sich dort nieder. Und sie sprachen zueinander: Wohlan, lasst uns Ziegel streichen und sie feuerfest brennen! Und sie verwendeten Ziegel statt Steine und Asphalt statt Mörtel. Und sie sprachen: Wohlan, lasst uns eine Stadt bauen und einen Turm, dessen Spitze bis an den Himmel reicht, dass wir uns einen Namen machen, damit wir ja nicht über die ganze Erde zerstreut werden!

Da stieg der Herr herab, um die Stadt und den Turm anzusehen, den die Menschenkinder bauten. Und der Herr sprach: Siehe, sie sind ein Volk, und sie sprechen alle eine Sprache, und dies ist [erst] der Anfang ihres Tuns! Und jetzt wird sie nichts davor zurückhalten, das zu tun, was sie sich vorgenommen haben. Wohlan, lasst uns hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit keiner mehr die Sprache des anderen versteht!

So zerstreute der Herr sie von dort über die ganze Erde, und sie hörten auf, die Stadt zu bauen. Daher gab man ihr den Namen Babel, weil der Herr dort die Sprache der ganzen Erde verwirrte und sie von dort über die ganze Erde zerstreute.

1. Mose 11, 1-9

 

Der Turmbau zu Babel sollte dem Menschen, der den Halt nicht bei Gott suchte, einen Namen machen und vor der Zerstreuung in alle Welt bewahren (V. 1-4). Was wird nicht heute alles unternommen, um den Menschen groß zu machen und um Frieden ohne Jesus zu bekommen. Gott selber gab die Sprachenverwirrung, sodass sich die Menschen nicht mehr verstanden (V. 5-8). Alle Einheitsbestrebungen werden von Gott selber zerschlagen, wenn nicht einziges Ziel unser Herr Jesus Christus und sein Reich gemäß der Bibel ist. Babel ist überall dort, wo der Mensch groß sein und bis an den Himmel reichen will. Darum eine durch Gott bewirkte zerrissene Christenheit, die nur durch das Erfülltsein mit dem Heiligen Geist geeint werden kann.

Europas Bestrebungen um Einheit kommen wegen der Finanzkrise, der zuneh- menden Gottlosigkeit und dem Machtstreben der einzelnen Staaten immer mehr ins Wanken. Wir beten für Europa um das mächtige Wirken Gottes in den Unbekehrten: Buße, Umkehr, Heilsgewissheit und völlige Hingabe an den Herrn Jesus Christus. Wir danken dem HERRN für Euch, treue Glaubens- geschwister vor allem in Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz und im übrigen deutschsprachigen Raum, die ihr mithelft durch Gebet und Geben, dass durch FD-Schriften, Traktate, Evangelien, Neue Testamente, Bibelkurse, Rundfunksendungen und Websites weltweit tausende suchende Menschen zum Herrn Jesus Christus geführt werden. Der HERR segne Euch und sei Euer reicher Vergelter. Wir beten um eine Erweckung in Europa.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.