Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2012 / Dezember 2012 / Gottes Verheißung hat Bestand

Gottes Verheißung hat Bestand

Ich will mit ihm einen Bund aufrichten als einen ewigen Bund.
(1. Mose 17,19)

Und Gott sprach weiter zu Abraham: Du sollst deine Frau Sarai nicht mehr Sarai nennen, sondern Sarah soll ihr Name sein; denn ich will sie segnen und will dir auch von ihr einen Sohn geben. Ich will sie segnen, und sie soll zu Nationen werden, und Könige von Völkern sollen von ihr kommen! Da fiel Abraham auf sein Angesicht und lachte und sprach in seinem Herzen: Sollte einem Hundertjährigen ein Kind geboren werden, und Sarah, die Neunzig- jährige, sollte gebären?

Und Abraham sprach zu Gott: Ach, dass Ismael vor dir leben möchte!
Da sprach Gott: Nein, sondern Sarah, deine Frau, soll dir einen Sohn gebären, den sollst du Isaak nennen; denn ich will mit ihm einen Bund aufrichten als einen ewigen Bund für seinen Samen nach ihm. Wegen Ismael aber habe ich dich auch erhört. Siehe, ich habe ihn reichlich gesegnet und will ihn fruchtbar machen und sehr mehren. Er wird zwölf Fürsten zeugen, und ich will ihn zu einem großen Volk machen.

Meinen Bund aber will ich mit Isaak aufrichten, den dir Sarah um diese bestimmte Zeit im nächsten Jahr gebären soll! Und als er mit ihm ausgeredet hatte, erhob sich Gott hinweg von Abraham. Da nahm Abraham seinen Sohn Ismael und alle in seinem Haus geborenen [Knechte], und alle, die um sein Geld erkauft waren, alles, was männlich war unter seinen Hausgenossen, und er beschnitt das Fleisch ihrer Vorhaut am selben Tag, wie Gott es ihm gesagt hatte. Und Abraham war 99 Jahre alt, als das Fleisch seiner Vorhaut beschnitten wurde. Ismael aber, sein Sohn, war 13 Jahre alt, als das Fleisch seiner Vorhaut beschnitten wurde. Am selben Tag ließen sich Abraham und sein Sohn Ismael beschneiden; und alles, was männlich war in seinem Haus, daheim geboren und von Fremdlingen um Geld erkauft, wurde mit ihm beschnitten.

1. Mose 17, 15-27

 

Nochmals redete Gott mit Abraham, gab auch Sarai einen neuen Namen und verhieß ihr großen Segen (V. 15-16). Abrahams «Vernunft» brachte ihn zum Lachen (V. 17). Gott hat Abraham auch in Bezug auf Ismael (Vorfahre der heutigen Araber) erhört, aber der ewige Bund gehört Isaak (V. 20). Wie groß ist doch Gottes Gnade, dass er einen ewigen Bund im Herrn Jesus Christus aufgerichtet hat (V. 21-27). Nur in Jesus Christus finden Juden und Araber Versöhnung und Errettung. Wehe dem, der Israel angreift.

Wir beten für das Volk Israel und die Juden in der ganzen Welt, dass sich viele zum Herrn Jesus Christus bekehren und mit ihm den ewigen Bund annehmen, sowie für die bedrängten Christen in arabischen Ländern und für die Verbreitung des Wortes Gottes auch unter den Palästinensern und in den umliegenden arabischen Ländern. Nur im neuen Bund des Blutes Christi ist echte Versöhnung und ein Neuanfang möglich.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.