Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / Januar 2013 / Der HERR segne Dich!

Der HERR segne Dich!

Gott, der Allmächtige, segne dich!
(1. Mose 28,3)

Da rief Isaak den Jakob, segnete ihn und gebot ihm und sprach zu ihm: Nimm keine Frau von den Töchtern Kanaans! Mache dich auf und zieh nach Paddan-Aram, in das Haus Bethuels, des Vaters deiner Mutter, und nimm dir von dort eine Frau von den Töchtern Labans, des Bruders deiner Mutter! Und Gott, der Allmächtige, segne dich und mache dich fruchtbar und mehre dich, dass du zu einer Menge von Völkern werdest, und er gebe dir den Segen Abrahams, dir und deinem Samen mit dir, dass du das Land in Besitz nimmst, in dem du als Fremdling lebst, das Gott dem Abraham gegeben hat!

So entließ Isaak den Jakob, und er zog nach Paddan-Aram zu Laban, dem Sohn Bethuels, dem Aramäer, dem Bruder der Rebekka, der Mutter Jakobs und Esaus.

Als nun Esau sah, dass Isaak den Jakob gesegnet und ihn nach Paddan-Aram entlassen hatte, damit er sich von dort eine Frau hole, und dass er, als er ihn segnete, ihm gebot und sprach: »Du sollst keine Frau von den Töchtern Kanaans nehmen«, und dass Jakob seinem Vater und seiner Mutter gehorsam war und nach Paddan-Aram zog, als Esau auch sah, dass Isaak, sein Vater, die Töchter Kanaans nicht gerne sah, da ging Esau hin zu Ismael und nahm zu seinen Frauen noch Mahalath als Frau hinzu, die Tochter Ismaels, des Sohnes Abrahams, die Schwester Nebajoths.

1. Mose 28, 1-9

 

Mit dem vollkommenen Segen und der Verheißung Gottes an Abraham entließ Isaak den Jakob, der in Mesopotamien eine Frau erhalten sollte (V.1-5). Esau sah nicht nur Jakobs Segen, sondern auch seinen Gehorsam bei der Wahl seiner Frau. Wollte wohl Esau mit der Heirat der Tochter Ismaels das Herzeleid, das er seinen Eltern durch die Heirat mit zwei Hethiterinnen verursacht hatte (vgl. Kap. 26,34-35), vergrößern oder aus der Welt schaffen? (V. 7-9).

Wir danken dem HERRN für die russischsprachigen Gemeinden, Mitarbeiter, Geber und Beter in Deutschland und in der Schweiz und beten für sie, sowie für die FD-Zweige in der Ukraine, in Moldawien, Russland, Sibirien und Weissrussland sowie deren Mitarbeitende und die übrigen GUS-Staaten und Kaukasusländer. Wir beten für die vielen Millionen Empfänger des Wortes Gottes durch unsere Traktate, Evangelien, NT, Bibelkurse und Kalender und um viele klare Bekehrungen und treue Jesu-Nachfolger, die bereit sind, das Kreuz zu tragen, denn in gewissen Ländern nimmt die Christenverfolgung wieder zu. Jesus ist Sieger!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.