Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / Januar 2013 / Gott passt auf uns auf

Gott passt auf uns auf

Hüte dich davor, mit Jakob anders als freundlich zu reden!
(1. Mose 31,24)

Da machte sich Jakob auf und lud seine Kinder und seine Frauen auf Kamele, und er führte all sein Vieh weg und seine ganze Habe, die er erworben hatte, seine eigene Herde, die er in Paddan-Aram erworben hatte, um zu seinem Vater Isaak ins Land Kanaan zu ziehen. Laban aber war weggegangen, um seine Schafe zu scheren; und Rahel stahl die Teraphim, die ihrem Vater gehörten. Jakob aber täuschte Laban, den Aramäer, indem er ihm nicht mitteilte, dass er fliehen wollte. Und er machte sich auf, entfloh mit allem, was er hatte, und setzte über den Euphrat und wandte sein Angesicht dem Bergland von Gilead zu.

Am dritten Tag aber wurde Laban gemeldet, dass Jakob geflohen sei. Da nahm er seine Brüder mit sich und jagte ihm nach, sieben Tagereisen weit, und er holte ihn ein auf dem Bergland von Gilead. Aber Gott kam nachts im Traum zu Laban, dem Aramäer, und sprach zu ihm: Hüte dich davor, mit Jakob anders als freundlich zu reden! Als nun Laban den Jakob einholte, hatte Jakob sein Zelt auf dem Bergland aufgeschlagen; da schlug auch Laban mit seinen Brüdern sein Zelt auf dem Bergland von Gilead auf. Und Laban sprach zu Jakob: Was hast du getan, dass du mich getäuscht und meine Töchter entführt hast, als wären sie Kriegsgefangene? Warum bist du heimlich geflohen und hast mich hintergangen und es mir nicht mitgeteilt? Ich hätte dich mit Freuden begleitet, mit Gesang, mit Tamburinen und Lautenspiel! Du hast mich nicht einmal meine Enkel und Töchter küssen lassen; da hast du töricht gehandelt! Es stünde in meiner Macht, euch Schlimmes anzutun; aber der Gott eures Vaters hat gestern zu mir gesagt: Hüte dich, dass du mit Jakob anders als freundlich redest! Und nun bist du ja gegangen, weil du dich so sehr sehntest nach dem Haus deines Vaters; warum hast du aber meine Götter gestohlen?

1. Mose 31, 17-30

 

Jakob floh mit Hab und Gut auf täuschende Weise (V. 17-21), und Rahel stahl ihres Vaters Hausgott. Der HERR wachte dennoch über dem in Schuld gefallenen Jakob und redete zu Laban, der ihn verfolgte (V. 22-25). Laban sah nur die Fehler und die Torheit Jakobs und stellte sich selbst ein gutes Zeugnis aus (V. 26-28), gab aber zu, dass Gott seine bösen Pläne durchkreuzt hatte (V. 29). Wer sein eigenes Wesen richtig erkennt, weiß von seinen Fehlern und hält sich an der Erlösung durch das Blut Jesu Christi fest.

Viele Zuschriften von suchenden Menschen erreichen uns täglich per E-Mail und Post. Wir danken unserem Herrn Jesus Christus für sein Wirken durch Internet, Presse und Inserate und bitten ihn für die weitere Vervollständigung der FD-Homepage durch Traktate (auch in Fremdsprachen), Bibelkurse und Seelsorgehilfe sowie um weitere Radiosendungen, damit viele Gott Fernstehende, auch viele Jugendliche, mit dem Evangelium Jesu Christi erreicht werden. Lasst uns um klare Bekehrungen und Neugeburten flehen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.