Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / Januar 2013 / Gott segne Dich!

Gott segne Dich!

Ich bin mit dir, und ich will dich behüten.
(1. Mose 28,15)

Jakob aber zog von Beerscheba aus und wanderte nach Haran. Und er kam an einen Ort, wo er über Nacht blieb; denn die Sonne war untergegangen. Und er nahm von den Steinen jenes Orts und legte sie unter sein Haupt und legte sich an dem Ort schlafen. Und er hatte einen Traum; und siehe, eine Leiter war auf die Erde gestellt, die reichte mit der Spitze bis an den Himmel. Und siehe, auf ihr stiegen die Engel Gottes auf und nieder. Und siehe, der Herr stand über ihr und sprach: Ich bin der Herr, der Gott deines Vaters Abraham und der Gott Isaaks; das Land, auf dem du liegst, will ich dir und deinem Samen geben. Und dein Same soll werden wie der Staub der Erde, und nach Westen, Osten, Norden und Süden sollst du dich ausbreiten; und in dir und in deinem Samen sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde! Und siehe, ich bin mit dir, und ich will dich behüten überall, wo du hinziehst, und dich wieder in dieses Land bringen. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich vollbracht habe, was ich dir zugesagt habe!

Als nun Jakob von seinem Schlaf erwachte, sprach er: Wahrlich, der Herr ist an diesem Ort, und ich wusste es nicht! Und er fürchtete sich und sprach: Wie furchtgebietend ist diese Stätte! Hier ist nichts anderes als das Haus Gottes, und dies ist die Pforte des Himmels! Und Jakob stand am Morgen früh auf und nahm den Stein, den er unter sein Haupt gelegt hatte, und richtete ihn auf zu einem Gedenkstein und goß Öl auf seine Spitze, und er gab diesem Ort den Namen Bethel; zuvor aber hieß die Stadt Lus.

Und Jakob legte ein Gelübde ab und sprach: Wenn Gott mit mir sein und mich behüten wird auf dem Weg, den ich gehe, und mir Brot zu essen geben wird und Kleider anzuziehen, und mich wieder mit Frieden heim zu meinem Vater bringt, so soll der Herr mein Gott sein; und dieser Stein, den ich als Gedenkstein aufgerichtet habe, soll ein Haus Gottes werden; und von allem, was du mir gibst, will ich dir gewisslich den Zehnten geben!

1. Mose 28, 10-22

 

Allein und ohne Hab und Gut verbrachte Jakob die erste Nacht seiner Reise auf einem Stein unter offenem Himmel (V. 10-11). Er sah die Engel Gottes, und der HERR gab ihm die große Verheißung, wie er sie schon Abraham wissen ließ (V. 12-14). Trotz Jakobs verwerflichen Verhaltens (vgl. Kap. 27,18-24), hielt Gott seine Verheißung (vgl. Kap. 25,23) und versprach Jakob, mit ihm zu sein (V. 15). Wer den HERRN erlebt, ist von wahrer Gottesfurcht geprägt (V. 16-17), übergibt sein Leben ganz dem HERRN und setzt sich für das Reich Gottes auch im Zehntengeben ein (V. 18-22).

Wir danken dem HERRN und beten für unsere Glaubensgeschwister in Skandinavien (Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark) und den baltischen Staaten (Litauen, Lettland, Estland). Auch diese Länder brauchen Erweckung. Möge der HERR vielen die Verbreitung des Wortes Gottes und die Nachfolge unseres Herrn Jesus Christus aufs Herz legen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.