Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / Januar 2013 / Gott über alles!

Gott über alles!

Nun weiß ich, dass du Gott fürchtest.
(1. Mose 22,12)

Und es geschah nach diesen Begebenheiten, da prüfte Gott den Abraham und sprach zu ihm: Abraham! Und er antwortete: Hier bin ich. Und er sprach: Nimm doch deinen Sohn, deinen einzigen, den du lieb hast, Isaak, und geh hin in das Land Morija und bringe ihn dort zum Brandopfer dar auf einem der Berge, den ich dir nennen werde!

Da stand Abraham am Morgen früh auf und sattelte seinen Esel; und er nahm zwei Knechte mit sich und seinen Sohn Isaak; und er spaltete Holz zum Brandopfer, machte sich auf und ging hin an den Ort, den ihm Gott genannt hatte. Am dritten Tag erhob Abraham seine Augen und sah den Ort von ferne. Da sprach Abraham zu seinen Knechten: Bleibt ihr hier mit dem Esel, ich aber und der Knabe wollen dorthin gehen und anbeten, und dann wollen wir wieder zu euch kommen. Und Abraham nahm das Holz zum Brandopfer und legte es auf seinen Sohn Isaak. Er aber nahm das Feuer und das Messer in seine Hand, und sie gingen beide miteinander.

Da sprach Isaak zu seinem Vater Abraham: Mein Vater! Und er antwortete: Hier bin ich, mein Sohn! Und er sprach: Siehe, hier ist Feuer und Holz; wo ist aber das Lamm zum Brandopfer? Und Abraham antwortete: Mein Sohn, Gott wird für ein Lamm zum Brandopfer sorgen! Und sie gingen beide miteinander.

Und als sie an den Ort kamen, den Gott ihm genannt hatte, baute Abraham dort einen Altar und schichtete das Holz darauf; und er band seinen Sohn Isaak und legte ihn auf den Altar, oben auf das Holz. Und Abraham streckte seine Hand aus und fasste das Messer, um seinen Sohn zu schlachten.

Da rief ihm der Engel des Herrn vom Himmel her zu und sprach: Abraham! Abraham! Und er antwortete: Hier bin ich! Er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und tue ihm gar nichts; denn nun weiß ich, dass du Gott fürchtest, weil du deinen einzigen Sohn nicht verschont hast um meinetwillen!

Da erhob Abraham seine Augen und schaute, und siehe, da war hinter ihm ein Widder, der sich mit seinen Hörnern im Gestrüpp verfangen hatte. Und Abraham ging hin und nahm den Widder und brachte ihn als Brandopfer dar an Stelle seines Sohnes. Und Abraham nannte den Ort: »Der Herr wird dafür sorgen«, so dass man noch heute sagt: Auf dem Berg wird der Herr dafür sorgen!

1. Mose 22, 1-14

 

Gott prüfte Abraham, ob ihm der verheißene Sohn oder der Gehorsam zum HERRN wichtiger war (V. 1-5). In größter Anfechtung, verursacht durch die Frage seines Sohnes (V. 7), vertraute Abraham ganz dem HERRN (V. 8). Er war bereit, Gott bis aufs Letzte gehorsam zu sein (V. 9-10). Er gab den Beweis, dass er Gott fürchtete (V. 12). Kannst auch Du bezeugen: «Der HERR sieht» (V. 14)?

Dank sei unserem Herrn Jesus Christus, denn Er wirkt mächtig durch unsere täglichen Radiosendungen: Gläubige werden in Prüfungen und Leiden durch das Wort Gottes gestärkt, erquickt, getröstet und auf den Herrn Jesus Christus ausgerichtet und viele Ungläubige bekehren sich. Andere wiederum wollen nicht Buße tun, greifen an und sind Werkzeuge des Feindes. Betet für Josef und Samuel J. Schmid um geistliche Ausrüstung und Vollmacht, um Gesund- heit und Weisheit, um Liebe und Gnade im umfangreichen Dienst. Möge der HERR zum Verfassen und Sprechen, zur Herstellung und Ausstrahlung sowie für die Finanzierung Gnade schenken und alle Beter, Geber und Hörer reich segnen sowie weitere hinzutun.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.