Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / Januar 2013 / Gott versorgt uns

Gott versorgt uns

Gott gebe dir vom Tau des Himmels.
(1. Mose 27,28)

Und er ging hinein zu seinem Vater und sprach: Mein Vater! Er antwortete: Hier bin ich! Wer bist du, mein Sohn? Jakob sprach zu seinem Vater: Ich bin Esau, dein Erstgeborener; ich habe getan, wie du mir gesagt hast. Steh doch auf, setz dich und iss von meinem Wildbret, damit mich deine Seele segne!

Isaak aber sprach zu seinem Sohn: Mein Sohn, wie hast du es so bald gefunden? Er antwortete: Der Herr, dein Gott, ließ es mir begegnen! Da sprach Isaak zu Jakob: Tritt herzu, mein Sohn, dass ich dich betaste, ob du wirklich mein Sohn Esau bist oder nicht! Und Jakob trat zu seinem Vater Isaak. Und als er ihn betastet hatte, sprach er: Die Stimme ist Jakobs Stimme, aber die Hände sind Esaus Hände! Aber er erkannte ihn nicht, denn seine Hände waren rauh, wie die Hände seines Bruders Esau. Und so segnete er ihn. Und er fragte ihn: Bist du wirklich mein Sohn Esau? Er antwortete: Ja, ich bin's!

Da sprach er: So bringe es mir her, damit ich von dem Wildbret meines Sohnes esse, dass dich meine Seele segne! Da brachte er es ihm, und er aß; er reichte ihm auch Wein, und er trank. Und Isaak, sein Vater, sprach zu ihm: Komm her, mein Sohn, und küsse mich! Und er trat hinzu und küsste ihn. Und als er den Geruch seiner Kleider roch, segnete er ihn und sprach: Siehe, der Geruch meines Sohnes ist wie ein Geruch des Feldes, das der Herr gesegnet hat. Gott gebe dir vom Tau des Himmels und vom fettesten Boden und Korn und Most in Fülle! Völker sollen dir dienen und Geschlechter sich vor dir beugen; sei ein Herr über deine Brüder, und die Söhne deiner Mutter sollen sich vor dir beugen. Verflucht sei, wer dir flucht, und gesegnet sei, wer dich segnet!

1. Mose 27, 18-29

 

Isaak, im Alter blind geworden, wollte ganz sicher sein, dass er Esau segnete (V. 18-19). Jakob tarnte seinen Betrug mit Vortäuschung der Hilfe Gottes (V. 20), weswegen er später sehr zu leiden hatte. Isaak war misstrauisch, und Jakob log noch einmal (V. 21-24). Doch Isaaks Lieblingsspeise, das Wildbret und der Wein, rangen Isaak den Segen ab (V. 25-26). Jakob bekam nach Gottes Willen den mächtigen Segen (V. 27-29), der ihm auch ohne Betrug und Lüge zugekommen wäre, wenn er und seine Mutter dem HERRN völlig vertraut hätten.

In vielen Ländern weltweit verteilen treue Glaubensgeschwister FD-Traktate, die den Weg zum Herrn Jesus Christus klar aufzeigen. Sehr viele Traktat- empfänger schreiben uns und wünschen weitere Schriften oder den schriftlichen Bibelkurs. Wir beten für alle Traktatverteiler, insbesondere für die regelmäßigen, und bitten um weitere Berufungen in diesen gesegneten Dienst. Der Traktatdienst bringt viel Ewigkeitsfrucht, und nicht zuletzt darum wird vielerorts mit Verboten und Stop-Klebern auf dem Briefkasten der Dienst erschwert. Betet für alle Verteiler an vorderster Front und um viele klare Bekehrungen unter den Traktatempfängern!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.