Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / Februar 2013 / Gehorsam!

Gehorsam!

Geh doch und sieh, ob es gut steht um deine Brüder.
(1. Mose 37,14)

Als aber seine Brüder nach Sichem gegangen waren, um die Schafe ihres Vaters zu weiden, da sprach Israel zu Joseph: Weiden nicht deine Brüder [die Herde] in Sichem? Komm, ich will dich zu ihnen senden! Er aber sprach: Hier bin ich! Da sprach er zu ihm: Geh doch und sieh, ob es gut steht um deine Brüder und ob es gut steht um die Herde, und bring mir Bescheid! So sandte er ihn aus dem Tal Hebron, und er wanderte nach Sichem. Da traf ihn ein Mann, als er umherirrte auf dem Feld; der fragte ihn und sprach: Was suchst du? Er antwortete: Ich suche meine Brüder; sage mir doch, wo sie weiden! Der Mann antwortete: Sie sind von hier fortgezogen; denn ich hörte sie sagen: Lasst uns nach Dotan ziehen! Da ging Joseph seinen Brüdern nach und fand sie in Dotan.

Als sie ihn nun von ferne sahen, ehe er in ihre Nähe kam, beschlossen sie, ihn heimlich umzubringen. Und sie sprachen zueinander: Seht, da kommt der Träumer daher! Und nun kommt und lasst uns ihn töten und in eine Zisterne werfen und sagen, ein böses Tier habe ihn gefressen; dann wollen wir sehen, was aus seinen Träumen wird! Als Ruben dies hörte, rettete er ihn aus ihren Händen, indem er sprach: Wir wollen ihn nicht ums Leben bringen! Und weiter sprach Ruben zu ihnen: Vergießt kein Blut! Werft ihn in die Zisterne dort in der Wüste, aber legt nicht Hand an ihn! Er wollte ihn aber aus ihrer Hand erretten und ihn wieder zu seinem Vater bringen. Und es geschah, als Joseph zu seinen Brüdern kam, da zogen sie ihm das Gewand aus, den bunten Leibrock, den er trug; und sie ergriffen ihn und warfen ihn in die Zisterne; die Zisterne aber war leer, und es war kein Wasser darin.

1. Mose 37, 12-24

 

Josef antwortete seinem Vater: «Hier bin ich», um nach seinen Brüdern zu sehen. Stellen wir uns ebenfalls vorbehaltlos unserem Herrn Jesus Christus zur Verfügung, um nach jenen «Brüdern und Schwestern» zu sehen, die uns nicht gut gesinnt sind? (V. 12-17). Die Brüder wollten Josef aus Neid umbringen; Ruben wollte ihn jedoch durch einen Kompromiss-Vorschlag retten und seinem Vater wiederbringen (V. 18-22). Gott wachte sichtbar über dem Leben Josefs (V. 23-24). Er tut es auch bei Dir und mir, wenn wir den Auftrag des HERRN treu ausführen.

In Haiti, einem der ärmsten Länder der Welt, und stets mit vielen Natur- katastrophen und von politischen Unruhen geprägt, erreicht die Frohe Botschaft Jesu Christi durch die FD-Schriftenmission und die FD-Sozialwerke (Schulen, Armenhilfe usw.) täglich tausende leidende Menschen. Betet bitte für unseren Landesleiter in Port-au-Ciel, Chavannes C. Dorvil, und seine Familie und unsere rund 60 ganzzeitlichen Mitarbeitenden sowie die Traktatverteiler und -Empfänger, die Bibelkursteilnehmer und die über 1500 FD-Schulkinder. Wir danken allen treuen Spendern in Europa, die diese wichtige Missionsarbeit treu mittragen. Der HERR segne Euch!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.