Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / März 2013 / Jesus Christus - Dein Heiland!

Jesus Christus - Dein Heiland!

Er legte einem jeden von ihnen die Hände auf und heilte sie.
(Lukas 4,40)

Und er kam hinab nach Kapernaum, einer Stadt in Galiläa, und lehrte sie am Sabbat. Und sie waren betroffen über seine Lehre, denn er redete mit Vollmacht. Und in der Synagoge war ein Mensch, der den Geist eines unreinen Dämonen hatte. Und er schrie mit lauter Stimme und sprach: Lass ab! Was haben wir mit dir zu tun, Jesus, du Nazarener? Bist du gekommen, um uns zu verderben? Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes! Und Jesus befahl ihm und sprach: Verstumme und fahre aus von ihm! Da warf ihn der Dämon mitten unter sie und fuhr aus von ihm und tat ihm keinen Schaden. Und ein Entsetzen kam über alle, und sie redeten untereinander und sprachen: Was ist das für ein Wort, dass er mit Vollmacht und Kraft den unreinen Geistern gebietet und sie ausfahren?

Und sein Ruf verbreitete sich in alle Orte der umliegenden Gegend.

Und er stand auf und ging aus der Synagoge in das Haus des Simon. Simons Schwiegermutter aber war von einem heftigen Fieber befallen, und sie baten ihn für sie. Und er trat zu ihr, neigte sich über sie und befahl dem Fieber, und es verließ sie. Und sogleich stand sie auf und diente ihnen. Als aber die Sonne unterging, brachten alle, die Kranke hatten mit mancherlei Gebrechen, sie zu ihm, und er legte einem jeden von ihnen die Hände auf und heilte sie.

Es fuhren auch Dämonen aus von vielen, indem sie schrieen und sprachen: Du bist der Christus, der Sohn Gottes! Und er befahl ihnen und ließ sie nicht reden, weil sie wussten, dass er der Christus war. Als es aber Tag geworden war, ging er hinaus an einen abgelegenen Ort; und die Volksmenge suchte ihn und kam bis zu ihm, und sie wollten ihn zurückhalten, damit er nicht von ihnen wegginge. Er aber sprach zu ihnen: Ich muss auch den anderen Städten das Evangelium vom Reich Gottes verkündigen; denn dazu bin ich gesandt.
Und er verkündigte in den Synagogen von Galiläa.

Lukas 4, 31-44

 

Jesus predigte in Vollmacht und trieb böse Geister in der Kraft Gottes aus. Diese erkannten ihn als den Heiligen Gottes (V. 33-37). Auch dem Fieber der Schwiegermutter des Petrus gebot er und machte sie gesund (V. 38-40). Die bösen Geister wissen, wer Jesus ist. Jesus ist Sieger! (V. 41). In der Stille gibt Gott Wegweisung für den Dienst und Bestätigung der Berufung (V. 42-44).

Wir danken dem HERRN für alle kleinen und großen Spenden. Die FD-Missionsarbeit mit Sozialarbeit (Haiti, Togo usw.) weitet sich stark aus. Möge der HERR viele Herzen zum freudigen Geben bewegen, dass sein Evangelium noch mehr Menschen gebracht werden kann und Notleidende mit dem Nötigsten versorgt werden können. Betet bitte täglich mit uns, dass die anvertrauten Spenden auch in den verschiedenen Missionsländern nach Gottes Willen und sparsam eingesetzt werden und wir den großen Verpflichtungen stets und rechtzeitig nachkommen können. Der HERR segne Euch, liebe Geber und Geberinnen. Wir vertrauen dem HERRN auch für sein weiteres Versorgen!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.