Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / März 2013 / Wenn Gott spricht, höre zu!

Wenn Gott spricht, höre zu!

Da erging das Wort Gottes an Johannes.
(Lukas 3,2)

Aber im fünfzehnten Jahr der Regierung des Kaisers Tiberius, als Pontius Pilatus Statthalter von Judäa war und Herodes Vierfürst von Galiläa, sein Bruder Philippus aber Vierfürst von Ituräa und dem Gebiet von Trachonitis, und Lysanias Vierfürst von Abilene, unter den Hohenpriestern Hannas und Kajaphas, da erging das Wort Gottes an Johannes, den Sohn des Zacharias, in der Wüste.

Und er kam in die ganze Umgegend des Jordan und verkündigte eine Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden, wie geschrieben steht im Buch der Worte des Propheten Jesaja, der spricht: »Die Stimme eines Rufenden [ertönt] in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, macht seine Pfade eben! Jedes Tal soll ausgefüllt und jeder Berg und Hügel erniedrigt werden, und das Krumme soll gerade und die holprigen Wege eben werden; und alles Fleisch wird das Heil Gottes sehen.« Er sprach nun zu der Volksmenge, die hinausging, um sich von ihm taufen zu lassen: Schlangenbrut! Wer hat euch unterwiesen, dem kommenden Zorn zu entfliehen? So bringt nun Früchte, die der Buße würdig sind! Und fangt nicht an, bei euch selbst zu sagen: Wir haben Abraham zum Vater! Denn ich sage euch: Gott vermag dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken. Es ist aber auch schon die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt. Jeder Baum nun, der keine gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen!

Lukas 3, 1-9

 

Der Befehl Gottes an Johannes geschah in der Stille (Wüste) zu einem von Gott bestimmten Zeitpunkt (V. 1-2). Harren wir in der Stille aus, bis der HERR uns klar den Weg weist? Johannes predigte «die Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden, wie geschrieben steht … bereitet den Weg des Herrn und macht seine Pfade eben!» Als Wegbereiter des HERRN zeigte er dem Volk seine Sünde und deren schreckliche Folgen (Zorn Gottes) (V. 4-7). «Bringt nun Früchte, die der Buße würdig sind» gilt auch in der heutigen Zeit. Die Axt ist schon an die Wurzel der Bäume gelegt, die keine Frucht bringen (V. 9). Willst du in rechtschaffener Buße deinem Heiland selbstlos dienen und viel Frucht für ihn bringen?

Wir beten für die Mitarbeiter, Beter, Traktatverteiler und Geber der FD-Zweige in Neuseeland und Nigeria. Möge der HERR die Verantwortlichen leiten und weitere Mitarbeiter, Beter, Geber und Traktatverteiler schenken. Wir beten auch für andere englische Sprachgebiete, wie USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Indien, Ghana, Südafrika usw. Möge der HERR in diesen Ländern Durchbruch und Erweckung schenken.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.