Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / März 2013 / Zu Jesus halten und in seiner Nähe sein!

Zu Jesus halten und in seiner Nähe sein!

Von nun an wird der Sohn des Menschen sitzen zur Rechten der Macht Gottes.
(Lukas 22,69)

Nachdem sie ihn nun festgenommen hatten, führten sie ihn ab und brachten ihn in das Haus des Hohenpriesters. Petrus aber folgte von ferne. Da sie aber mitten im Hof ein Feuer angezündet hatten und beisammen saßen, setzte sich Petrus mitten unter sie. Es sah ihn aber eine Magd beim Feuer sitzen, schaute ihn an und sprach: Auch dieser war mit ihm! Er aber verleugnete ihn und sprach: Frau, ich kenne ihn nicht! Und bald danach sah ihn ein anderer und sprach: Du bist auch einer von ihnen! Petrus aber sprach: Mensch, ich bin's nicht! Und nach einer Weile von ungefähr einer Stunde bekräftigte es ein anderer und sprach: Wahrhaftig, der war auch mit ihm; denn er ist ein Galiläer! Petrus aber sprach: Mensch, ich weiß nicht, was du sagst! Und sogleich, während er noch redete, krähte der Hahn. Und der Herr wandte sich um und sah Petrus an. Da erinnerte sich Petrus an das Wort des Herrn, das er zu ihm gesprochen hatte: Ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen! Und Petrus ging hinaus und weinte bitterlich.

Die Männer aber, die Jesus festhielten, verspotteten und misshandelten ihn; und nachdem sie ihn verhüllt hatten, schlugen sie ihn ins Angesicht und fragten ihn und sprachen: Weissage uns, wer ist's, der dich geschlagen hat? Und viele andere Lästerungen sprachen sie gegen ihn aus. Und als es Tag geworden war, versammelten sich die Ältesten des Volkes, die obersten Priester und Schriftgelehrten, und führten ihn vor ihren Hohen Rat; und sie sprachen:

Bist du der Christus? Sage es uns! Er aber sprach zu ihnen: Wenn ich es euch sagte, so würdet ihr es nicht glauben; wenn ich aber auch fragte, so würdet ihr mir nicht antworten, noch mich loslassen. Von nun an wird der Sohn des Menschen sitzen zur Rechten der Macht Gottes. Da sprachen sie alle: Bist du also der Sohn Gottes? Er aber sprach zu ihnen: Ihr sagt es, denn ich bin es! Da sprachen sie: Was brauchen wir ein weiteres Zeugnis? Denn wir haben es selbst aus seinem Mund gehört!

Lukas 22, 54-71

 

Nachfolge von ferne (V. 54) und sich erwärmen am Feuer der Feinde Christi (V. 55), führten zur Verleugnung des himmlischen Meisters (V. 57-60). «Und der Herr wandte sich um und sah Petrus an» (V. 61). Wie sehr wurde Petrus durch den Blick Jesu von seiner schweren Schuld überführt und musste bitterlich weinen (V. 61-62). Spott, Hohn und Schläge gottloser Menschen nahm Jesus stillschweigend auf sich (V. 63-65). Das alles tat Jesus für Dich und mich. Weil er vor dem Hohen Rat die Wahrheit sagte, verurteilten sie ihn (V. 66-71).

Wir danken unserem Herrn Jesus Christus, dass er in den Niederlanden, in Belgien und Luxemburg sichtbar wirkt durch unseren gemeinsamen Dienst. Wir beten für die Beter, Traktatverteiler und Geber und insbesondere für den hauptverantwortlichen Mitarbeiter des FD-Zweigwerkes in den Niederlanden, Jan Visser, und seine schwer erkrankte Ehegattin Wil. Wir beten für den baldigen Druck der übersetzten Schriften und sehr dringlich von «Dein treuster Freund» in Holländisch.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.