Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / April 2013 / Deine Taten werden sprechen - für oder gegen dich.

Deine Taten werden sprechen - für oder gegen dich.

Denn jeder Baum wird an seiner Frucht erkannt.
(Lukas 6,44)

Und richtet nicht, so werdet ihr nicht gerichtet; verurteilt nicht, so werdet ihr nicht verurteilt; sprecht los, so werdet ihr losgesprochen werden! Gebt, so wird euch gegeben werden; ein gutes, vollgedrücktes und gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß schütten. Denn mit demselben Maß, mit dem ihr [anderen] zumesst, wird euch wieder zugemessen werden.

Er sagte ihnen aber ein Gleichnis: Kann auch ein Blinder einen Blinden führen? Werden nicht beide in die Grube fallen? Der Jünger ist nicht über seinem Meister; jeder aber, der vollendet ist, wird so sein wie sein Meister. Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, und den Balken in deinem eigenen Auge bemerkst du nicht? Oder wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Bruder, halt, ich will den Splitter herausziehen, der in deinem Auge ist! - während du doch den Balken in deinem Auge nicht siehst? Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter herauszuziehen, der im Auge deines Bruders ist!

Denn es gibt keinen guten Baum, der schlechte Frucht bringt, noch einen schlechten Baum, der gute Frucht bringt. Denn jeder Baum wird an seiner Frucht erkannt; denn von Dornen sammelt man keine Feigen, und vom Dornbusch liest man keine Trauben. Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz seines Herzens das Gute hervor, und der böse Mensch bringt aus dem bösen Schatz seines Herzens das Böse hervor; denn wovon sein Herz voll ist, davon redet sein Mund.

Was nennt ihr mich aber »Herr, Herr« und tut nicht, was ich sage? Jeder, der zu mir kommt und meine Worte hört und sie tut - ich will euch zeigen, wem er gleich ist. Er ist einem Menschen gleich, der ein Haus baute und dazu tief grub und den Grund auf den Felsen legte. Als nun eine Überschwemmung entstand, da brandete der Strom gegen dieses Haus, und er konnte es nicht erschüttern, weil es auf den Felsen gegründet war. Wer aber hört und nicht tut, der ist einem Menschen gleich, der ein Haus auf das Erdreich baute, ohne den Grund zu legen; und der Strom brandete gegen dasselbe, und es stürzte sofort ein, und der Zusammenbruch dieses Hauses war gewaltig.

Lukas 6, 37-49

 

Nicht richten oder gar verdammen, sondern vergeben, «so wird euch vergeben» (V. 37). In dem Maße, wie wir vergeben, schenkt Gott überfließenden Segen (V. 38; vgl. 2. Kor. 9,6-9). Nur Jesus macht uns sehend (V. 39-40). Statt Kritik am Nächsten, Selbsterkenntnis (V. 41-42). Auf die Stellung unseres Herzens kommt es an (V. 43-45). Wer Jesu Willen tut, baut auf sicheren Grund (V. 46-49).

Durch die FD-Traktate haben sich schon sehr viele Menschen in aller Welt bekehrt. Wir beten für die treuen Traktatverteiler, um Kraft zum Ausharren und Freudigkeit im Verteildienst sowie für die vielen tausend Gutscheineinlöser und die vielen Millionen Menschen verschiedener Sprachen, die unsere Traktate dankbar entgegennehmen. Betet bitte auch für die Herausgabe (Redaktion, Gestaltung, Druck, Verbreitung) neuer Traktate und deren Übersetzung in mehrere Sprachen sowie um die nötigen Geldmittel für die hohen Druck- und Versandkosten. Möge der HERR weitere regelmäßige Traktatverteiler und viele klare Bekehrungen schenken. Jesus ist Sieger!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.