Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / April 2013 / Glaube!

Glaube!

Sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund!
(Lukas 7,7)

Nachdem er aber vor den Ohren des Volkes alle seine Reden beendet hatte, ging er hinein nach Kapernaum. Und ein Knecht eines Hauptmanns, den jener schätzte, lag krank und war am Sterben. Als er aber von Jesus hörte, sandte er Älteste der Juden zu ihm mit der Bitte, er möge kommen und seinen Knecht retten. Als diese zu Jesus kamen, baten sie ihn eindringlich und sprachen: Er ist es wert, dass du ihm dies gewährst; denn er hat unser Volk lieb, und er hat uns die Synagoge erbaut.

Da ging Jesus mit ihnen hin. Und als er schon nicht mehr fern von dem Haus war, schickte der Hauptmann Freunde zu ihm und ließ ihm sagen: Herr, bemühe dich nicht; denn ich bin nicht wert, dass du unter mein Dach kommst! Darum hielt ich auch mich selbst nicht für würdig, zu dir zu kommen; sondern sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund! Denn auch ich bin ein Mensch, der unter Vorgesetzten steht, und habe Kriegsknechte unter mir; und wenn ich zu diesem sage: Geh hin!, so geht er; und zu einem anderen: Komm her!, so kommt er; und zu meinem Knecht: Tu das!, so tut er's.

Als Jesus das hörte, verwunderte er sich über ihn und wandte sich um und sprach zu der Menge, die ihm nachfolgte: Ich sage euch: Einen so großen Glauben habe ich in Israel nicht gefunden! Und als die Abgesandten in das Haus zurückkamen, fanden sie den kranken Knecht gesund.

Lukas 7, 1-10

 

Für seinen todkranken Untergebenen suchte der Hauptmann die Hilfe beim Herrn Jesus. Mit allen unseren Anliegen dürfen wir zu ihm kommen (V. 1-3). Die Liebe zum Volk Gottes (Gotteskinder) bewirkt Fürbitte in der Not (V. 4-5). Wahre Demut und völliger Glaube sind mit absolutem Gehorsam verbunden (V. 7-8). Jesus ist auch Dein Helfer. Ihm ist kein Ding unmöglich. Wie steht es mit unserem Glauben?

In großer Not wegen Krankheit oder in Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit beanspruchen sehr viele Menschen unseren Seelsorgedienst (schriftlich, mündlich, per Telefon, E-Mail usw.). Oft lasten Sünde und Gottlosigkeit schwer auf der Seele. Viele Hilfesuchende sind jedoch auch unverschuldet durch schwierige Umstände oder wegen ihrem klaren Zeugendienst in Not geraten. Unser Herr Jesus Christus antwortet sichtbar auf ernstes Gebet und biblischen Zuspruch. Lasst uns für die Betroffenen beten, insbesondere für die vielen Schwergeprüften, Verfolgten, Kranken, Einsamen, Leidtragenden, Depressiven, Lebensmüden, die Vielen mit finanziellen, Ehe- und Familienproblemen und die Arbeitslosen, ferner für Verweltlichte, Rückfällige und okkult Belastete. Wir beten um Gottes gnädiges Eingreifen und die richtigen Worte, göttliche Liebe, Gnade und Weisheit der Seelsorger.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.