Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / April 2013 / Hab keine Angst! Jesus begleitet dich.

Hab keine Angst! Jesus begleitet dich.

Geht hin! Siehe, ich sende euch wie Lämmer mitten unter die Wölfe.
(Lukas 10,3)

Danach aber bestimmte der Herr noch 70 andere und sandte sie je zwei und zwei vor sich her in alle Städte und Orte, wohin er selbst kommen wollte. Er sprach nun zu ihnen: Die Ernte ist groß, aber es sind wenige Arbeiter. Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sende! Geht hin! Siehe, ich sende euch wie Lämmer mitten unter die Wölfe. Tragt weder Beutel noch Tasche noch Schuhe und grüßt niemand auf dem Weg. Wo ihr aber in ein Haus hineingeht, da sprecht zuerst: Friede diesem Haus! Und wenn dort ein Sohn des Friedens ist, so wird euer Friede auf ihm ruhen, wenn aber nicht, so wird er zu euch zurückkehren. In demselben Haus aber bleibt und esst und trinkt das, was man euch vorsetzt; denn der Arbeiter ist seines Lohnes wert. Geht nicht aus einem Haus ins andere. Und wenn ihr in eine Stadt kommt und sie euch aufnehmen, da esst, was euch vorgesetzt wird; und heilt die Kranken, die dort sind, und sagt zu ihnen: Das Reich Gottes ist nahe zu euch herbeigekommen!

Wenn ihr aber in eine Stadt kommt und sie euch nicht aufnehmen, da geht auf ihre Gassen hinaus und sprecht: Auch den Staub, der sich aus eurer Stadt an uns gehängt hat, streifen wir ab gegen euch; doch sollt ihr wissen, dass das Reich Gottes nahe zu euch herbeigekommen ist! Ich sage euch aber: Es wird Sodom an jenem Tag erträglicher gehen als dieser Stadt.

Lukas 10, 1-12

 

Jesus sandte zwei und zwei aus (V. 1; vgl. Matth. 18,19-20).
Er fordert auf:

  1. Den HERRN um Mitarbeiter für seine große Ernte bitten.
  2. Geht hin «wie Lämmer mitten unter die Wölfe» (V. 2-3).

Wer seine Anweisungen von Herzen befolgt, bringt Frieden in die Herzen der Menschen (V. 4-6). Diener Gottes sollen auf dem jeweiligen Arbeitsfeld im selben Haus bleiben (V. 7-8), Kranke heilen und das Reich Gottes verkündigen (V. 9). Wo Gottes Wort jedoch abgelehnt wird, ist nicht unser Platz (V. 10-12).

Moderne Medien wie Internet breiteten sich weltweit immer schneller aus und können auch in christlichen Kreisen nicht mehr weggedacht werden. Wir danken dem HERRN, dass auch unsere Homepage immer häufiger besucht wird und wir täglich über E-Mail viele Zuschriften und Bestellungen direkt über unsere Webseiten von suchenden Menschen erhalten. Wir bitten den HERRN um Gnade und Weisheit zum weiteren Ausbau unserer Homepage auch in verschiedenen Fremdsprachen. Noch ist auch hierin viel Land einzunehmen. Lasst uns um klare Bekehrungen und Neugeburten flehen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.