Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / April 2013 / Hast Du viel oder wenig Liebe?

Hast Du viel oder wenig Liebe?

Ihre vielen Sünden sind vergeben worden, darum hat sie viel Liebe erwiesen.
(Lukas 7,47)

Es bat ihn aber einer der Pharisäer, mit ihm zu essen. Und er ging in das Haus des Pharisäers und setzte sich zu Tisch. Und siehe, eine Frau war in der Stadt, die war eine Sünderin; als sie hörte, dass er in dem Haus des Pharisäers zu Gast war, da brachte sie ein Alabasterfläschchen voll Salböl, und sie trat hinten zu seinen Füßen, weinte und fing an, seine Füße mit Tränen zu benetzen; und sie trocknete sie mit den Haaren ihres Hauptes, küsste seine Füße und salbte sie mit der Salbe.

Als aber der Pharisäer, der ihn eingeladen hatte, das sah, sprach er bei sich selbst: Wenn dieser ein Prophet wäre, so wüsste er doch, wer und was für eine Frau das ist, die ihn anrührt, dass sie eine Sünderin ist!

Da antwortete Jesus und sprach zu ihm: Simon, ich habe dir etwas zu sagen. Er sprach: Meister, sprich! Ein Gläubiger hatte zwei Schuldner. Der eine war 500 Denare schuldig, der andere 50. Da sie aber nichts hatten, um zu bezahlen, schenkte er es beiden. Sage mir: Welcher von ihnen wird ihn nun am meisten lieben? Simon aber antwortete und sprach: Ich vermute der, dem er am meisten geschenkt hat. Und er sprach zu ihm: Du hast richtig geurteilt!

Und indem er sich zu der Frau wandte, sprach er zu Simon: Siehst du diese Frau? Ich bin in dein Haus gekommen, und du hast mir kein Wasser für meine Füße gegeben; sie aber hat meine Füße mit Tränen benetzt und mit den Haaren ihres Hauptes getrocknet. Du hast mir keinen Kuss gegeben; sie aber hat, seit ich hereingekommen bin, nicht aufgehört, meine Füße zu küssen. Du hast mein Haupt nicht mit Öl gesalbt, sie aber hat meine Füße mit Salbe gesalbt. Deshalb sage ich dir: Ihre vielen Sünden sind vergeben worden, darum hat sie viel Liebe erwiesen; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.

Und er sprach zu ihr: Dir sind deine Sünden vergeben!

Da fingen die Tischgenossen an, bei sich selbst zu sagen: Wer ist dieser, der sogar Sünden vergibt? Er aber sprach zu der Frau: Dein Glaube hat dich gerettet; geh hin in Frieden!

Lukas 7, 36-50

 

Urteilst Du pharisäisch über die Sünden anderer (V. 39) oder tust Du - ungeachtet dessen was Deine Mitmenschen dazu sagen - alles für Deinen Heiland aus Liebe zu ihm? Weil er Dich am Kreuz von allen Sünden erlöst hat? (V. 36-38). Jesus spricht: «Ich habe dir etwas zu sagen» (V. 40). Wer auf die Worte Jesu hört (V. 41-44), erkennt sein eigenes Versagen (V. 45-46). Im Lichte Gottes erkennt sich jeder Mensch als großer Sünder. Wer volle Vergebung empfangen hat, liebt den HERRN viel. Welch eine Verheißung! (V. 50).

Wir danken dem HERRN für sein mächtiges Wirken in Haiti, wo unsere treuen Mitarbeiter Evangelisationen und Traktatverteilaktionen durchführen und sich durch diese Dienste auch in den letzten Monaten viele Menschen bekehrt haben und die FD-Gemeinde stark wächst. Viele Neubekehrte nehmen an Bibelkursen teil und sind lebendige Zeugen Jesu Christi. Durch die FD-Sozialhilfe sowie drei FD-Schulen mit über 1'500 Schulkindern, die nebst einer guten Ausbildung täglich eine warme Mahlzeit erhalten, können wir Dank treuer Geber vielen Kindern und Glaubensgeschwistern das Überleben ermöglichen. Der HERR segne alle treuen Geber, Beter und Paten in Europa und schenke weitere hinzu, damit wir die laufenden Kosten in Haiti decken können. Erneut haben Unwetter die Ernte zu einem großen Teil zerstört. Die Inflation treibt die Preise ständig in die Höhe. Viele Glaubensgeschwister auch in der FD-Gemeinde leiden Hunger und müssen von uns mit Lebensmitteln notversorgt werden. Möge der HERR in seiner Gnade eingreifen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.