Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / April 2013 / Höre auf das Evangelium!

Höre auf das Evangelium!

Siehe, ich sende meinen Boten vor deinem Angesicht her.
(Lukas 7,27)

Und als die Boten des Johannes weggegangen waren, fing er an, zu der Volksmenge über Johannes zu reden: Was seid ihr in die Wüste hinausgegangen zu sehen? Ein Rohr, das vom Wind bewegt wird? Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Einen Menschen, mit weichen Kleidern bekleidet? Siehe, die in herrlicher Kleidung und Üppigkeit leben, sind an den Königshöfen! Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Einen Propheten? Ja, ich sage euch: einen, der mehr ist als ein Prophet! Dieser ist's, von dem geschrieben steht: »Siehe, ich sende meinen Boten vor deinem Angesicht her, der deinen Weg vor dir bereiten soll«. Denn ich sage euch: Unter denen, die von Frauen geboren sind, gibt es keinen größeren Propheten als Johannes den Täufer; doch der Kleinste im Reich Gottes ist größer als er.

Und das ganze Volk, das ihn hörte, und die Zöllner gaben Gott recht, indem sie sich taufen ließen mit der Taufe des Johannes; die Pharisäer aber und die Gesetzesgelehrten verwarfen den Ratschluss Gottes, sich selbst zum Schaden, indem sie sich nicht von ihm taufen ließen.

Und der Herr sprach: Wem soll ich nun die Menschen dieses Geschlechts vergleichen? Und wem sind sie gleich? Sie sind Kindern gleich, die am Markt sitzen und einander zurufen und sprechen: Wir haben euch aufgespielt, und ihr habt nicht getanzt; wir haben euch Klagelieder gesungen, und ihr habt nicht geweint! Denn Johannes der Täufer ist gekommen, der aß kein Brot und trank keinen Wein; da sagt ihr: Er hat einen Dämon! Der Sohn des Menschen ist gekommen, der isst und trinkt; da sagt ihr: Siehe, wie ist der Mensch ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder! Und doch ist die Weisheit gerechtfertigt worden von allen ihren Kindern.

Lukas 7, 24-35

 

Johannes, der Wegbereiter Jesu, bekam von seinem HERRN ein gutes Zeugnis (V. 24-28). Wir alle haben uns einst vor dem Richterstuhl Christi zu verantworten (vgl. 2. Kor. 5,10). Entweder geben wir Gott Recht und lassen uns in den Tod Jesu taufen (vgl. Röm. 6) oder wir verachten Gottes Gaben wie die Pharisäer (V. 29-30). Die Feinde des Kreuzes werden immer einen Grund zur Abweisung des Sohnes Gottes und zur Kritik an den Gotteskindern finden (V. 31-34). Wir halten uns aber an Vers 35.

Wir beten für die Leser unserer regelmäßig erscheinenden drei Zeitschriften:

  1. Missionsschrift (deutsch, franz., ital., holl.)
    Eine Zeitschrift zur Vertiefung in der Gnade und Erkenntnis Jesu Christi, zur Verbreitung seines Evangeliums und zur Vorbereitung auf sein baldiges Kommen.
     
  2. Einigkeit im Geist
    Die tägliche Bibellese (Andachten) und gemeinsames erhörliches Beten für die Missionsarbeit in aller Welt.
     
  3. Komm zum grossen Kinderfreund
    Eine Kinderzeitschrift zur Freude und Stärkung im Glauben und zum Zeugendienst für alle Kinder und Jugendliche.

Jede Ausgabe ist ein Sieg unseres Herrn Jesus Christus, legt doch der Feind immer neue Hindernisse zum pünktlichen Erscheinen in den Weg. Darum lasst uns für die Schreibenden und alle Beteiligten in der Herstellung beten. Möge der HERR alle Leser und Leserinnen segnen, mit Gnade und Erkenntnis Jesu Christi erfüllen, stärken, erquicken und zum Zeugendienst ermutigen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.