Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / April 2013 / Höre dem Herrn Jesus zu!

Höre dem Herrn Jesus zu!

...die setzte sich zu Jesu Füßen und hörte seinem Wort zu.
(Lukas 10,39)

Und siehe, ein Gesetzesgelehrter trat auf, versuchte ihn und sprach:
Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu erben?

Und er sprach zu ihm: Was steht im Gesetz geschrieben? Wie liest du?
Er aber antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Denken, und deinen Nächsten wie dich selbst!«

Er sprach zu ihm: Du hast recht geantwortet; tue dies, so wirst du leben! Er aber wollte sich selbst rechtfertigen und sprach zu Jesus: Und wer ist mein Nächster? Da erwiderte Jesus und sprach:

Es ging ein Mensch von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter die Räuber; die zogen ihn aus und schlugen ihn und liefen davon und ließen ihn halbtot liegen, so wie er war. Es traf sich aber, dass ein Priester dieselbe Straße hinabzog; und als er ihn sah, ging er auf der anderen Seite vorüber. Ebenso kam auch ein Levit, der in der Gegend war, sah ihn und ging auf der anderen Seite vorüber. Ein Samariter aber kam auf seiner Reise in seine Nähe, und als er ihn sah, hatte er Erbarmen; und er ging zu ihm hin, verband ihm die Wunden und goß Öl und Wein darauf, hob ihn auf sein eigenes Tier, führte ihn in eine Herberge und pflegte ihn. Und am anderen Tag, als er fortzog, gab er dem Wirt zwei Denare und sprach zu ihm: Verpflege ihn! Und was du mehr aufwendest, will ich dir bezahlen, wenn ich wiederkomme.

Welcher von diesen Dreien ist deiner Meinung nach nun der Nächste dessen gewesen, der unter die Räuber gefallen ist? Er sprach: Der, welcher die Barmherzigkeit an ihm geübt hat! Da sprach Jesus zu ihm: So geh du hin und handle ebenso!

Es begab sich aber, als sie weiterreisten, dass er in ein gewisses Dorf kam; und eine Frau namens Martha nahm ihn auf in ihr Haus. Und diese hatte eine Schwester, welche Maria hieß; die setzte sich zu Jesu Füßen und hörte seinem Wort zu. Martha aber machte sich viel zu schaffen mit der Bedienung. Und sie trat herzu und sprach: Herr, kümmerst du dich nicht darum, dass mich meine Schwester allein dienen lässt? Sage ihr doch, dass sie mir hilft! Jesus aber antwortete und sprach zu ihr: Martha, Martha, du machst dir Sorge und Unruhe um vieles; eines aber ist not. Maria aber hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr genommen werden!

Lukas 10, 25-42

 

Wer sich das ewige Leben durchs Gesetz erarbeiten will, versucht Jesus und sucht eigene Rechtfertigung (V. 25-29). Wahrhaftige Liebe zu Gott und dem Nächsten ist nur in einem mit dem Heiligen Geist erfüllten Herzen vorhanden (V. 27; vgl. Röm. 5,5). Wie ist Dein Verhalten gegenüber Deinem Nächsten? Gehst Du an dem in Sünde Gefallenen vorbei oder übst Du Barmherzigkeit und führst ihn zum Herrn Jesus Christus? (V. 30-37). Nicht ehrgeizige Bewirtung, sondern «zu Jesu Füßen» das Wort Gottes aufnehmen ist das gute Teil, wenn wahrhaft Gläubige zusammenkommen (V. 38-42).

Die biblisch fundierten Schriften aus dem FD-Verlag führen viele Menschen zur klaren Entscheidung und Nachfolge Jesu Christi und geben vielen Lesern Hoffnung, Trost, Vertrauen, Kraft, Gnade und Liebe im Sohn Gottes. Sie eignen sich sehr gut zum Weitergeben. Verschiedene Broschüren sind vergriffen. Wir beten um den baldigen Nachdruck und die Herausgabe neuer Taschenbücher sowie um göttliche Weisung für die Neuorganisation des Verlages, damit eine noch größere Leserschaft erreicht werden kann.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.