Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / April 2013 / Lass dich von Jesus retten!

Lass dich von Jesus retten!

Du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes!
(Lukas 9,60)

Es geschah aber, als sich die Tage seiner Wiederaufnahme [in den Himmel] erfüllten und er sein Angesicht [entschlossen] nach Jerusalem richtete, um dorthin zu reisen, da sandte er Boten vor sich her. Diese kamen auf ihrer Reise in ein Samariterdorf und wollten ihm die Herberge bereiten. Aber man nahm ihn nicht auf, weil Jerusalem sein Reiseziel war. Als aber seine Jünger Jakobus und Johannes das sahen, sagten sie: Herr, willst du, dass wir sprechen, dass Feuer vom Himmel herabfallen und sie verzehren soll, wie es auch Elia getan hat?

Er aber wandte sich um und ermahnte sie ernstlich und sprach: Wisst ihr nicht, welches Geistes [Kinder] ihr seid? Denn der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um die Seelen der Menschen zu verderben, sondern zu erretten! Und sie zogen in ein anderes Dorf.

Es geschah aber, als sie ihre Reise fortsetzten, da sprach einer auf dem Weg zu ihm: Herr, ich will dir nachfolgen, wohin du auch gehst! Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel des Himmels haben Nester; aber der Sohn des Menschen hat nichts, wo er sein Haupt hinlegen kann. Er sagte aber zu einem anderen: Folge mir nach! Der sprach: Herr, erlaube mir, zuvor hinzugehen und meinen Vater zu begraben! Jesus aber sprach zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben; du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes! Es sprach aber auch ein anderer: Herr, ich will dir nachfolgen; zuvor aber erlaube mir, von denen, die in meinem Haus sind, Abschied zu nehmen! Jesus aber sprach zu ihm: Niemand, der seine Hand an den Pflug legt und zurückblickt, ist tauglich für das Reich Gottes!

Lukas 9, 51-62

 

Unser Heiland ging nach dem Willen des Vaters den Kreuzesweg (V. 51). Erschweren uns Mitmenschen den Weg (V. 52-53), lasst uns willig das Kreuz im Geist Christi tragen und nicht in falschen Eifer geraten (V. 54-55). Jesus will keine Seele verderben, sondern erhalten (V. 56). Wahre Nachfolge Jesu ist ein steiler Weg (V. 58) und erlaubt kein Rückwärtsblicken (V. 59-62). Auch Dir gilt der Ruf: «Du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes!»

Wir beten für die Hauptverantwortlichen der FD-Zweige in Brasilien und Paraguay sowie für die Mitarbeiter, Beter, Geber und Traktatverteiler in ganz Südamerika, dass der Herr Jesus Christus sie täglich für den gesegneten Dienst ausrüstet. Wir danken dem HERRN, dass auf das Gebet hin die Großdruckerei von einer uns befreundeten Mission in Brasilien endlich nach viel Verspätung die 1,7 Millionen Traktate in Brasilianisch liefern konnte. Die lange Verzögerung wurde durch einen schweren Maschinenschaden verursacht. Wir beten um Gottes Leitung in der Verteilung dieser großen Aussaat und um die Berufung weiterer treuer Traktatverteiler und dass sich viele Empfänger zum Herrn Jesus Christus klar bekehren und seine Zeugen werden nach dem Wort: «Du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes!»


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.